Home1. Herren – Spielberichte

Sieg zum Saisonabschluss

In einem weniger guten Spiel konnten wir die letzten beiden Punkte der Saison einfahren. Wir starteten sehr gut und konnten uns eine 3:0 Führung erspielen. In der Folge ließen wir aber nach und es entwickelte sich ein Spiel, welches eher zu den schlechteren unserer Saison zählt. Unser Glück heute war jedoch, dass der Absteiger aus Oberhausen auch mit Sicherheit nicht den besten Tag hatte. Nachdem TBO auf 4:3 heran kam konnten wir jedoch noch mal einen Gang hoch schalten. Über 14:9 gingen wir schlussendlich mit einem 17:13 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit fehlte es den Gastgebern mit zunehmender Spielzeit dann an Kraft wodurch wir uns immer weiter absetzen konnten. Im End konnten wir das Spiel vollkommen verdient mit 36:26 für uns entscheiden. Heraus stachen heute Robin und Daniel mit jeweils 9 Toren. Man muss jedoch ehrlich sagen das unsere Abwehr nicht ganz auf der Höhe war und 26 Gegentore heute zu viel waren. Nichts desto trotz sind wir vor allem mit der Rückrunde sehr zufrieden. Der 6. Tabellenplatz ist auf die Saison betrachtet ebenfalls zufriedenstellend. Jetzt heißt es erst mal die Knochen erholen um sich anschließend auf die kommende Spielzeit entsprechend vorzubereiten.

Torschützen: Daniel und Robin je 9, Nico 6, Basti 4, Marius 3, Damian und Tomek je 2 sowie Rambo 1

05.05.2019 Oberhausen
36
0123456789001234567890
Turnerbund Oberhausen
0123456789001234567890
1. Herren
36
28.04.2019 Bottrop
23
0123456789001234567890
SC Bottrop
0123456789001234567890
1. Herren
23

hart umkämpftes Derby

Gegen SC gelang uns auch im Rückspiel der Derbysieg. Dies war allerdings ein hartes Stück Arbeit! Wir kamen gut in die Partie und führten mit 5:2. Nach 15 Minuten wurde allerdings das Handballspielen eingestellt und es entwickelten sich zu viele Nebenschauplätze. Wir kassierten unnötig viele Zeitstrafen und standen zeitweise nur mit 3 Feldspielern auf der Platte. Dazu übernahm SC bis zur Pause die Führung und wir gingen mit einem 8:9 in die Kabine. In der Halbzeit versuchten wir uns wieder zu beruhigen und darauf zu besinnen, wozu wir eigentlich in der Halle waren: Handball spielen. Dies gelang uns auch sehr gut. Beim Stand von 10:10 konnten wir ausgleichen und in der Folge mit 14:10 in Führung gehen. Diese ließen wir bis zum Ende des Spiels auch nicht mehr nehmen. Aufgrund der zweiten Halbzeit gingen wir verdient mit 23:18 als Derbysieger vom Platz. Im gesamten kassierten wir aber viel zu viele Zeitstrafen! Gleich 12 Stück, wovon einige das Resultat aus ungeschickten und blöden Fouls waren. Am Sonntag heißt es jetzt ein letztes mal diese Saison alles geben. Beim Tabellenschlusslicht TBO 2 geht es noch einmal um die letzten beiden Punkte. Diese wollen wir mit nach Bottrop nehmen um den sechsten Tabellenplatz zu sichern.

Torschützen: Daniel 10, Robin 5, Nico 4, Damian 2, Thomas und Fabio je 1

mit Rumpftruppe zum Sieg

Aufgrund von zahlreichen Ausfällen in unseren Reihen wollten wir das Spiel gegen Rheinhausen gerne verschieben. Dieser Bitte kam Rheinhausen leider nicht nach – im End muss man sagen zum Glück! Mit nur neun Feldspielern, wobei wir von zwei Spielern aus unserer zweiten Herren unterstützt wurden, und einem Torhüter ging es ins Duell gegen den Tabellendritten. Rheinhausen ging erwartungsgemäß in Führung. Allerdings konnten wir beim 6:6 erstmals ausgleichen. Bis zur Pause ging das Spiel hin und her, wobei wir uns auf 14:12 zur Halbzeit etwas absetzen konnten. Nach der Halbzeit konnte Rheinhausen in der 32. Minute zum 14:14 ausgleichen. In der Folge konnten wir uns allerdings wieder auf 20:16 absetzen. Dies sollte das Spiel allerdings nicht beruhigen oder vorentscheiden. Rheinhausen kam noch einmal ran und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase die wir zur großen Freude des Trainers für uns entscheiden konnten. „Das war eine kämpferisch sehr gute Leistung. Die Jungs haben sich den Allerwertesten aufgerissen und verdient gewonnen“, freute sich Trainer Sebastian Wycichowski.

Torschützen: Robin 8, Daniel 6, Nico 4, Damian, Tobi und Marius je 3 und Fabio 1

14.04.2019 Bottrop
27
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
VfL Rheinhausen
27
07.04.2019 Duisburg
30
0123456789001234567890
Spfr. Hamborn 07
0123456789001234567890
1. Herren
30

unnötig schwer gemacht

Die Marschrichtung war klar – es galt nur ein Sieg beim Tabellenschlusslicht. Eine kleine zusätzliche Motivation war, dass wir mit einem Sieg dem Nachbarn aus Kirchhellen Schützenhilfe leisten konnten.

Wir kamen allerdings sehr schlecht ins Spiel – in der Abwehr zu schläfrig und im Angriff zu harmlos. Nach 5 Minuten lagen wir bereits mit 2:5 zurück. Man merkte, dass die mutig aufspielenden Duisburger nichts zu verlieren hatten. Allerdings schien es als wäre der deutliche Zwischenstand ein kleiner Weckruf gewesen, denn durch einen 5:0 Lauf konnten wir in Minute 13 mit 7:5 in Führung gehen. Dieser Eindruck täuschte jedoch. Bis zur Halbzeit konnte Hamborn 2 mal ausgleichen, doch zur Halbzeit führten wir wieder mit 3 Toren. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns immer weiter absetzen und gewannen schlussendlich auch verdient mit 30:22. Es war das erwartet harte Spiel. Ein Gegner der hier und da durch knackige Härte auffiel, im Angriff mutig agierte und uns das Leben schwer machte. Wir konnten die Vorgaben vom Trainerteam, mit Tempospiel den Gegner mürbe laufen, zu selten umsetzen und mussten uns unsere Tore zu oft hart erarbeiten.

Torschützen: Basti 10, Daniel 5, Thomas 4, Damian und Robin je 3, Sebi und Marius je 2 und Tobi 1

starke Abwehrleistung

Gegen den Gegner aus Osterfeld hatten wir gesunden Respekt, hatten diese doch am vergangenen Wochenende den Tabellendritten Rheinhausen geschlagen. Entsprechend war die Motivation vor dem Spiel sehr hoch von Beginn an nichts anbrennen zu lassen. Dies gelang uns zu Beginn des Spiel wesentlich besser als gedacht. Gegen eine wirklich starke Abwehr die aggressiv und clever verteidigte, fiel den Gästen aus Oberhausen lange nichts ein. In der 17. Minute beim Stand von 9:1 für uns sah sich der Trainer der Oberhausener zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Diese zeigte eine leichte Wirkung und Osterfeld konnte bis zur Pause den Abstand auf 14:8 etwas verkürzen. In der Pause wurde ermahnt das Spiel jetzt nicht aus der Hand zu geben, welches man so gut begonnen hatte. Leider kamen wir wie zuletzt häufiger schlafmützig aus der Abwehr und Osterfeld konnte weiter bis auf 14:11 verkürzen. Beim Stand von 17:14 für uns wurde der Schalter jedoch wieder umgelegt. Wir standen wieder deutlich besser in der Abwehr und nutzen im Gegensatz zum Beginn der zweiten Halbzeit unsere Chancen deutlich besser. Durch einen 5:0 Lauf konnten wir uns wieder auf 22:14 absetzen. In der Folge verlief die Partie relativ ausgeglichen und wir konnten letztendlich vollkommen verdient mit 30:20 gewinnen. Erfreulich ist auch das unser Rückkehrer Fabio sich das erste mal wieder in die Torschützenliste eintragen konnte.

Torschützen: Robin und Daniel je 7, Basti 5, Tobi, Tomek und Marius je 3, Fabio 2

31.03.2019 Bottrop
20
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
HSC Osterfeld
20
23.03.2019 Duisburg
34
0123456789001234567890
HSG Hamborn United
0123456789001234567890
1. Herren
34

Umkämpfter aber verdienter Sieg

Am Samstagabend ging es für uns nach Duisburg zum Auswärtsspiel gegen die HSG Hamborn United. Beide Teams begegneten sich mit offenem Visier und wollten unbedingt die beiden Punkte einfahren. bis zur 8. Minute konnten wir uns auf 5:1 absetzen, jedoch konnte Hamborn bis zur 10. Minute auf 4:6 verkürzen. In der 22. Minute konnte Hamborn beim Stand von 12:11 das erste mal in Führung gehen. Den Vorsprung von einem Tor konnten sie bis zum Pausenstand von 15:14 auch halten. In der 36. Minute konnten wir uns die Führung beim 17:16 allerdings wieder zurück erobern und gaben diese bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand. Durch den Sieg verringerten wirden Abstand auf den Tabellennachbarn auf drei Punkte. „Das Ergebnis zeigt, dass unsere Abwehr diesmal nicht so super stand, aber dafür war unsere Chancenauswertung diesmal deutlich besser“, so das Statement von Co-Trainer Felix Geilich. Insbesondere die linke Angriffsseite mit Damian Günzing, Sebastian Löker und Daniel Geuting wusste in Hamborn zu überzeugen.

Torschützen: Daniel 8, Marius 6, Damian und Sebi je 5, Robin und Thomas je 3, Tobi und Nico je 2

eine Nummer zu groß

Der Tabellenzweite sollte auch im Rückspiel eine Nummer zu groß für uns sein. Nach der Niederlage im Hinspiel, wo wir mit einem Rumpfkader antraten, machten wir uns Hoffnungen, dass es mit dem „normalen“ Kader besser laufen sollte. Nach einer desolaten ersten Halbzeit war aber klar, dass dies nicht so kommen sollte. Fast unzählige weg gegebene Bälle durch Fehlwürfe, technische Fehler und Fehlpässe resultierten oftmals in schnellen Gegentoren. Die sonst so sattelfeste und stabile Abwehr zeigte sich in der ersten Halbzeit zu harmlos und ließ viele einfache Gegentore zu. Der Halbzeitstand von 8:18 war quasi vorentscheidend. Entgegen der Erwartungen sollte die zweite Halbzeit deutlich besser verlaufen. In der Kabine wurden scheinbar die richtigen Worte gefunden. Die Abwehr präsentierte sich deutlich besser und die Fehler aus der ersten Halbzeit wurden wesentlich reduziert. So verloren wir die zweite Halbzeit nur mit einem Tor. Wie die zweite Halbzeit gelaufen wäre, wenn wir uns in der ersten schon so präsentiert hätten, kann man natürlich nicht sagen. Jedoch wurde uns wieder einmal unsere Wurfquote zum Verhängnis. Daran gilt es jetzt unter der Woche zu arbeiten, um am kommenden Samstagabend gegen die HSG Hamborn United wieder doppelt zu punkten. Erfreulich war jedoch, dass unser Torhüter Mike nach überstandener Verletzung wieder sein Debüt geben konnte!

Torschützen: Basti 8, Robin 5, Daniel 4, Marius und Max je 1

17.03.2019 Bottrop
30
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
TV Biefang
30
10.03.2019 Bottrop
35
0123456789001234567890
TSG Kirchhellen
0123456789001234567890
1. Herren
35

Revanche geglückt

Nach der ärgerlichen Hinspielniederlage waren wir gegen Kirchhellen auf Wiedergutmachung aus.

Die erste Halbzeit war geprägt von Fehlwürfen. Sage und schreibe 14 Fahrkarten schossen wir in Durchgang eins aus dem Spiel heraus wozu noch 3 verworfene 7 Meter kamen. Nichts desto trotz konnten wir das Spiel dominieren und führten zu Pause bereits mit 14:11. Nach 12 Minuten konnten wir uns bereits auf 7:2 absetzen und zeigten, dass wir die Punkte aus dem Dorf mitnehmen wollten. Unsere Abwehr agierte mal wieder auf hohem Niveau und konnte die Kirchhellener vom eigenen Tor fern halten. Kam doch mal ein Ball aufs Tor, konnte Marc im Tor zahlreiche Bälle entschärfen. Er erwischte einen Sahnetag und machte laut unserem Trainer an diesem Tag den Unterschied aus. In der zweiten Halbzeit passte die Wurfausbeute deutlich besser und wir konnten uns immer weiter absetzen. So konnten wir die zweite Halbzeit mit 21:12 gewinnen. Neben Marc erwischte auch Daniel einen Guten Tag und konnte sich mit 8 Treffern in die Torschützenliste eintragen. Wir haben unseren Matchplan sehr gut umgesetzt und hatten endlich mal über 60 Minuten keinen Leistungseinbruch zu verzeichnen.

Torschützen: Daniel 8, Marius v S und Sebi je 5, Basti 4, Damian und Robin je 3, Tobi, Thomas und Max je 2, Rambo 1

erneut schlechte Wurfausbeute

Gegen den Tabellenführer aus Alstaden setzte es die zweite Niederlage in Folge. Besonders ärgerlich ist dies, da Alstaden mit Sicherheit schlagbar gewesen wäre. Aus einer über 90% der Zeit konsequenten und guten Abwehr heraus konnten wir uns zahlreiche gute Torchancen erarbeiten. Diese zu nutzen ließen wir allerdings, wie schon im Spiel gegen Saarn, reihenweise aus. Wir kamen ganz gut in die Partie und konnten diese 20 Minuten bis zum 7:8 offen gestalten. Bis dahin hatten wir allerdings schon unzählige Fehlwürfe, was schon erahnen ließ wie die Partie weiterlaufen würde. Bis zum Halbzeitstand von 10:12 gelang es uns trotzdem, Alstaden nicht wegziehen zu lassen.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen wir ein wenig, wodurch Alstaden sich das erste mal etwas auf 11:16 absetzen konnte. Nachdem auch wir vom Kopf her in Halbzeit 2 angekommen waren, gelang es uns in Minute 46 zum 17:17 auszugleichen. Eine Auszeit von Alstaden brachte die Gäste aber wieder in die Spur und sie konnten wieder auf 17:21 davon ziehen. Im End gehen die Punkte verdient mit nach Oberhausen, da wir aufgrund unserer schwachen Wurfquote einfach einen Sieg auch nicht verdient hätten. 4 verworfene 7 Meter und grade mal 18 eigene Tore sprechen da Bände. Noch mal lobend zu erwähnen ist hingegen die Abwehrleistung. Was wir dort auf die Platte gebracht haben, war wirklich gut. Leider konnte dies die 18:24 Niederlage nicht verhindern.

Jetzt haben wir 2 Wochen Zeit um uns auf das Derby gegen Kirchhellen vorzubereiten. Dort haben wir nach dem Hinspiel noch etwas gut zu machen!

Torschützen: Daniel 6, Marius v S 3, Damian, Basti, Jerome und Robin je 2, Sebi 1

24.02.2019 Bottrop
24
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
TuS Alstaden
24
17.02.2019 Mülheim
19
0123456789001234567890
DJK VfR Mülheim Saarn
0123456789001234567890
1. Herren
19

zu viele Fehlversuche

Nach fünf Spielen ohne Niederlage mussten wir in Mülheim-Saarn einen Rückschlag verkraften. Das Duell mit dem Tabellennachbarn, der den Rückstand auf zwei Zähler verkürzt, ging knapp mit 19:20 verloren. Dabei konnte keiner unserer Spieler sein volles Potenzial abrufen. Wir kamen schlecht ins Spiel und lagen nach sieben Minuten bereits mit 1:4 zurück. Unser gesamtes Spiel, ausgenommen die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit, war geprägt von Unkonzentriertheiten. Viel zu viele ausgelassene Torchancen, sowie eine Deckung die zu langsam und ohne den nötigen Biss agierte, ließen nichts anderes als einen Rückstand von 8:14 zur Halbzeit zu. In der Pause nahmen wir uns vor den Schalter umlegen zu wollen um das Ruder noch herum zu reißen. Dies gelang uns tatsächlich besser als erwartet. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit ließen wir lediglich ein Gegentor zu und konnten in Minute 50 sogar in Führung gehen. Anschließend knüpften wir leider wieder an das Spiel aus der ersten Halbzeit an. Einige Fehlversuche und Ballverluste später standen wir zurecht als Verlierer da. Das Endergebnis von 19:22 geht aufgrund der wirklich schwachen Partie leider in Ordnung. „20 Fehlwürfe und 12 Fehlpässe sprechen eine deutliche Sprache und bedeuteten eine verdiente Niederlage. Nur in den ersten 10/15 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir anständig gespielt. Der Rest war leider ein Tag zum Vergessen“, so Co-Trainer Felix Geilich.

Jetzt gilt es die Partie schnell abzuhaken, um am kommenden Wochenende eventuell den Tabellenführer aus Alstaden ärgern zu können.

Torschützen: Damian und Robin je 4, Marius 3, Jan B. und Daniel je 2, Basti, Jerome, Nico und Max je 1

schwacher Start

Vor dem Spiel nahmen wir uns vor den Gegner nicht zu unterschätzen. Und dies taten wir aus gutem Grund: gegen Dümpten tuen wir uns immer schwer unser Spiel auf die Platte zu bringen. Das sollte sich auch leider in dieser Begegnung nicht ändern. Nach erst 7:30 Minuten gelang uns der erste eigene Treffer. Dem gegenüber standen dann aber schon 4 Gegentore. Bis zum Zwischenstand von 2:5 war unser Spiel geprägt von unzähligen technischen Fehlern und vielen Fehlversuchen. Nach 12 Minuten gelang uns der Treffer zum 3:6 und die Aufholjagd sollte starten. In Minute 22 konnten wir beim Zwischenstand von 9:8 die Führung übernehmen. Diese sollten wir im weiteren Spielverlauf nicht mehr abgeben. Zur Halbzeit konnten wir uns bereits auf 14:9 absetzen. In der Halbzeit wurde der schwache Start noch  mal analysiert und sich vorgenommen wieder mit Tempo und Tiefe im Spiel zu agieren. Nach der Halbzeit legten wir los wie die Feuerwehr und konnten durch einen Zwischenspurt innerhalb von 5:30 Minuten auf 20:9 davonziehen. Spätestens hier war allen klar wer das Spiel mehr gewinnen wollte. Die Körpersprache passte, die technischen Fehler wurden minimiert und der Torabschluss wurde deutlich effektiver. In den letzten 25 Minuten des Spiels gelangen uns viele einfache Tore durch unser gutes Tempospiel. Der Endstand von 39:24 schien in den ersten Minuten noch undenkbar, geht aber aufgrund der erheblichen Leistungssteigerung mehr als in Ordnung.

Torschützen

Marius 9, Damian und Thomas je 7, Basti 5, Robin 3, Jan B. und Max je 2, Tobi, Fabi, Jerome und Nico je 1

10.02.2019 Bottrop
24
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
HSV Dümpten
24
03.02.2019 Duisburg
20
0123456789001234567890
HSG Ve./Ru./Ka.
0123456789001234567890
1. Herren
20

Ärgerliches aber dennoch gutes Remis

Zum vierten Mal in Folge blieb die erste Herren im Ligageschäft ohne Niederlage! Bei der HSG VeRuKa II kamen wir allerdings nicht über 20:20 hinaus. In letzter Sekunde gelang den Gastgebern der Ausgleich, nachdem uns der vermeintliche Siegtreffer berechtigterweise durch das Kampfgericht versagt worden war. Unser Trainer hatte eine Auszeit genommen, doch weil die Uhr so leise war spielten wir weiter. Der vermeintliche Siegtreffer von Marius wurde anschließend korrekter Weise nicht gegeben. In der Auszeit nahmen wir uns vor nicht mehr aufs Tor zu werfen und den Ball in den eigenen Reihen halten zu wollen. Im Anschluss kam es wie es kommen musste und wir verloren den Ball. Den Gegenstoß versuchte Basti noch zu unterbinden, was jedoch nur regelwidrig funktionierte. Den entscheidenen Siebenmeter nutzen die Duisburger zum Ausgleich. Obendrein kassierte Basti für das Foul die rot-blaue Karte was ihm mindestens ein Spiel Pause beschert. Das Unentschieden hätten wir vor dem Spiel sofort unterschrieben, da wir mit recht kleinem Kader anwesend waren. In Anbetracht der letzten Minuten war es jedoch eher ein verlorener Punkt. Nichts desto trotz ist ein Punkt in Rumeln trotzdem gut! Ärgerlicher Weise brach sich Juri in einer Angriffsaktion den Daumen und wird erst mal ausfallen. „Das war ein sehr ärgerliches Unentschieden. Wir sind schlecht in die Partie gekommen, aber je länger das Spiel lief, desto besser wurde es. Leider haben wir dann den Start in die zweite Hälfte verpennt und sind ins Hintertreffen geraten. Doch auch auch hier hat die Zeit für uns gespielt, ehe uns diese ärgerliche Auszeit den Sieg gekostet hat. Aber wir haben dem Gegner trotzdem gut Paroli geboten und ein ordentliches Spiel gezeigt“, so Co-Trainer Felix Geilich. Jetzt heißt es volle Konzentration auf Dümpten, um die Punkte in Bottrop zu behalten.

Torschützen

Basti 6, Juri 5, Max 4, Tobi, Marius, Jerome, Nico und Robin je 1

Sieg zum Rückrundenauftakt

Uns gelang genau das was wir uns vorgenommen hatten: die Euphorie vom Benefizspiel mit in dieses Spiel zu nhemen. Im Tor stand heute bei uns der Torhüter unserer zweiten Mannschaft Wolle, da Mike verletzt und Marc arbeiten war. Die Sterkrader, die sich daraus einen Vorteil erahnten, sollten im Laufe des Spiel eines besseren belehrt werden. Wolle war mit sagenhaften 18 Paraden maßgeblich an dem Erfolg beteiligt. Zu dem stand unsere Abwehr heute, vor allem in der zweiten Halbzeit, bombig. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (14:14), in der sich Sterkrade zwischendurch auf 9:12 absetzen konnte, drehten wir im zweiten Durchgang auf. Gegen die robuste Abwehr, die von Robin und Rambo sehr gut organisiert wurde fiel den Sterkradern nicht viel ein. Vorne gelangen uns viele gute Aktionen. Der Zwischenstand von 18:19 sollte die letzte Sterkrader Führung sein. In der Folge machten wir vieles richtig. Über 24:21 und 28:23 konnten wir die Partie am Ende mit 31:24 völlig verdient gewinnen. Garant dafür war eine gute Teamleistung, wie anfangs erwähnt eine gut organisierte Abwehr und ein sehr guter Wolle im Tor. „Außerdem hatten wir heute wenig Fehlwürfe und wenige technische Fehler.“, so Co-Trainer Felix Geilich.

Torschützen

Basti 8, Max 6, Daniel 5, Robin 4, Tobi 3, Thomas 2, Jan B., Marius und Nico je 1

27.01.2019 Bottrop
22
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
HC 75 Sterkrade
22
16.12.2018 Bottrop
26
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
Turnerbund Oberhausen
26

glanzloser Sieg zum Jahresende

Gegen die Zweitvertretung des Turnerbund Oberhausen konnten wir zwei glanzlose Punkte einfahren. Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner verpassten wir es, einen noch deutlicheren Sieg einzufahren. Das lag vor allem an einer schwachen Wurfquote und vielen technischen Fehlern. Immer wieder ließen wir uns vom Tempospiel der Gäste überraschen und bekamen zudem den Mittelmann der Oberhausener nur selten in den Griff. „Aber es hat am Ende trotzdem gereicht. Wir haben die zwei Punkte und nur das zählt am Ende“, so Co-Trainer Felix Geilich. Wir überwintern mit einer ausgeglichenen Bilanz von sechs Siegen, einem Remis und sechs Niederlagen auf dem siebten Rang.

Jetzt gilt es sich in der langen Pause anständig auf die Rückrunde vorzubereiten um unser Potential deutlich konstanter abrufen zu können.

Torschützen

Basti 9, Robin 5, Tobi 4, Jan B. und Marius je 3, Sebi und Thomas je 2, Damian 1

Derbysieg!

Platztausch in der Bezirksliga. Dank des 26:22-Erfolges im Derby zieht die erste Herren an der Zweitvertretung des SC Bottrop vorbei und verbessert sich auf den achten Tabellenplatz. In einem umkämpften aber stets fairen Duell gelang es den Adlern an die guten Momente der letzten Spiele anzuknüpfen. „Derbysieg, mehr muss man eigentlich nicht sagen! Die aggressive und stabile Deckung war heute der Schlüssel zum Erfolg“, so ein zufriedener Felix Geilich. Unser Co-Trainer der Adler ergänzte: „Vorne gelangen uns zwar dieses mal wieder mehr Tore, jedoch war die Wurfquote noch immer nicht sehr berauschend. Dank eines glänzend aufgelegten Mike Rudolph im Tor konnten wir das Derby aber dennoch für uns entscheiden.“

Die im Training einstudierten Abläufe fruchteten deutlich besser als die vergangenen Spiele. Das entscheidende war aber, das wir über 60 Minuten Vollgas gegeben haben. Der Halbzeitstand von 9:9 zeigt schon, dass es grade in der ersten Halbzeit eine wahre Abwehrschlacht war. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann in der Offensive besser. Wie schon erwähnt war weiterhin Mike Rudolph ein starker Rückhalt. Erfreulich ist, dass sich alle Spieler bis auf einer in die Torschützenliste eintragen konnten.

Jetzt gilt es im Training noch mal alles zu geben um gegen TBO 2 die nächsten Punkte einzufahren und sich mit einem positiven Erlebnis aus dem Handballjahr zu verabschieden.

Torschützen

Basti 6, Tobi und Jan U. je 4, Robin und Damian je 3, Marius und Max je 2, Jan B. und Daniel je 1

09.12.2018 Bottrop
22
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
SC Bottrop
22
01.12.2018 Duisburg
23
0123456789001234567890
VfL Rheinhausen
0123456789001234567890
1. Herren
23

anständige erste Hälfte

Am ungewohnten Samstagabend gerieten wir beim Tabellenzweiten in Rheinhausen nach einem schwachen Auftritt in der zweiten Halbzeit unter die Räder und verloren mit 23:38. „Das war ein Satz mit X“, brachte es Co-Trainer Felix Geilich auf den Punkt. In der ersten Halbzeit brachten wir noch eine ganz ordentliche Leistung auf das Parkett. Die Abwehr agierte engagiert und im Angriff gelangen uns dank guter Aktionen einfache Tore. In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor den Gegner zu überlaufen und konsequent aufs Tempo zu drücken. Leider kam es genau andersrum. Die Gäste kamen mit ordentlich Feuer aus der Kabine und liefen einen Gegenstoß nach dem anderen. Grund hierfür war wieder einmal die eigene Abschlussschwäche. Zu viele Würfe, auch frei von 6 Meter gingen neben das Tor oder auf den Torhüter der Gastgeber. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch David Zafar schwer, der freundlicherweise im Tor ausgeholfen hatte.

Jetzt heißt es zu versuchen das Spiel aufzuarbeiten und vollen Fokus auf das Derby am 09.12.!

Torschützen

Basti 6, Robin und Marius je 5, Daniel 3, Max 2, Nico und Tobi je 1

gutes Spiel gegen Tabellenführer

Nach zehn Minuten führten die erste auf dem ungewohnten Terrain in Alstaden mit 5:2, doch zehn Minuten später hatten die Gäste ausgeglichen (7:7) und in die Kabine ging es mit einem 11:11-Pausenstand. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten dann die Gastgeber, doch die erste hielt zunächst Schritt. Erst in den letzten zehn Minuten gelang es dem TuS Alstaden dann, sich ein kleines Polster zu erspielen und dieses bis zum 24:21-Endstand zu verteidigen.

„Wir sind gut in das Spiel gekommen, aber dann war es, als hätte man einen Schalter umgelegt. Es lief einfach nicht mehr. Wir brauchten zu viele Torchancen und haben uns zu viele Fehler im Aufbauspiel geleistet“, so der Bottroper Co-Trainer Felix Geilich. Für die erste war es im fünften Spiel die dritte Niederlage. In der Tabelle bedeutet das aktuell den zwölften Rang.

Torschützen:

Max 10, Daniel 3, Iras und Robin je 2, Wojtek, Marius, Fabi und Sebi je 1

07.10.2018 Oberhausen
21
0123456789001234567890
TuS Alstaden
0123456789001234567890
1. Herren
21

BESUCHT UNSERE WEITEREN INTERNETAUFTRITTE

INSTAGRAM

FACEBOOK

SIS-HANDBALL