HomemB – Jugend – Spielberichte 19/20

Niederlage beim Tabellenzweiten

Am Sonntagmorgen waren wir beim Tabellenzweiten HSG Homberg – Rheinhausen zu Gast.

Auch der Gastgeber hatte die Oberligaquali nicht gemeistert und spielt nun wie wir in der Kreisliga. Man merkte jedoch deutlich die qualitativen Unterschiede beider Teams. Die Duisburger sind durchweg technisch sehr stark und fungieren auch als Mannschaft sehr gut. Da muss man ehrlich resümieren, dass wir noch einiges an Arbeit haben.

Homberg legte los wie die Feuerwehr. Allerdings verkauften wir uns in der Anfangsphase recht gut. Bis zum 3:1 konnten wir noch halbwegs Schritt halten. Im Anschluss zeigte sich allerdings die spielerische Klasse der Gastgeber und dieser konnte sich bis kurz vor der Halbzeit auf 16:6 absetzen. Kurz vor der Halbzeit gelangen uns noch 2 schnelle Tore, wodurch es mit einem 16:8 in die Pause ging.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, wieder an die ersten Minuten anzuknüpfen. Wir spielten eine ordentliche zweite Hälfte und konnten den Abstand relativ gleich halten. Hendrik gelangen mehrere einfache Treffer aus dem Rückraum, indem er einfach hoch gehen konnte. Auch Marten zeigte einmal mehr, dass er im Tor eine echte Bank ist. Man muss jedoch anerkennen, dass Homberg uns spielerisch und technisch deutlich überlegen war und hoch verdient gewonnen hat. 

Es spielten: Simon, Timo, Niklas J., Theo, Hendrik, Jan, Niklas B., Jannes, Ebbe, Henrik und Tim sowie Marten im Tor.

08.12.2019 Duisburg
21
0123456789001234567890
HSG Homberg - Rheinhausen
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
21
01.12.2019 Bottrop
24
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
0123456789001234567890
Kettwiger SV 70/86
24

ärgerliches Unentschieden

Gegen die Gäste aus Essen ließen wir ärgerlicher Weise einen Punkt liegen. Leider riefen wir wieder nicht das ab, was wir eigentlich können.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und es gelang keiner Mannschaft sich abzusetzen. Die Führung wechselte hin und her. Vorne blieben wir unter unseren Möglichkeiten. Neben zahlreichen Fehlversuchen, besannen wir uns leider auch nicht auf das gemeinsame Spiel. Die Tore fielen meist nach Tempogegenstößen oder Einzelaktionen. In die Halbzeit gingen wir dank eines Tores in der letzten Sekunde mit einem 10:10.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns viel vor. Dies gelang uns zu Beginn leider überhaupt nicht. Nach 8 1/2 Minuten in Halbzeit 2 lagen wir mit 13:19 zurück. Der ein oder andere dachte bereits das Spiel wäre verloren. Nach einer Umstellung der Abwehr und die Erinnerung an unsere Stärken zeigten wir aber unseren Kampfgeist. Beim 21:21 gelang uns erstmalig wieder der Ausgleich. In Führung gehen konnten wir jedoch nicht mehr. Im End ist dies also eher ein Punktgewinn. Wenn man allerdings bedenkt, dass wir unter unseren Möglichkeiten gespielt haben ist es eher ein Punktverlust. Sinnbildlich dafür steht, dass allein ein Spieler der Gäste den wir partout nicht in Griff bekamen sage und schreibe  Tore erzielen konnte.

Es spielten und trafen: Tim 8, Hendrik 7, Theo 5, Simon, Timo, Jan und Jannes je 1, Niklas B. und Ebbe sowie Marten im Tor

nächster Sieg

Im Nachholspiel gegen die HSG Duisburg Süd gelang uns am Donnerstagabend der nächste Saisonsieg. Wir begannen konzentriert und konnten über die gesamte erste Hälfte in Führung stehend agieren. Uns gelangen vor allem über unser Tempospiel viele Tore. Mit zunehmender Spieldauer ließen wir aber immer weiter nach. Sinnbildlich dafür war der letzte Freiwurf von Duisburg der, dank einer Wurffinte, in der letzten Sekunde in unserem Tor einschlug. Die knappe Halbzeitführung von 13:11 war, den Beginn der Partie im Hinterkopf habend, zu wenig. In der Halbzeit nahmen wir uns vor wieder ein paar Gänge hoch zu schalten. Durch einen Fehler unseres Trainers, agierten wir leider direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit 4 Minuten in Unterzahl. Generell kassierten wir zu viele Zeitstrafen. Dies ist leider immer ein Indiz für zu langsame Beine in der Abwehr. Nichts desto trotz konnten wir uns bis zur 33. Minute vorentscheidend auf 21:11 absetzen. In den letzten 12 Minuten verfielen wir wieder in das Muster vom Ende der ersten Halbzeit. Wir gingen im Angriff nicht mehr konsequent auf die Lücken und auch in der Abwehr agierten wir zu sorglos. Der 33:25 Sieg geht dennoch in Ordnung, auch wenn er mit etwas mehr Konzentration und Konsequenz hätte höher ausfallen können. Lobend zu erwähnen ist wieder einmal unser Torhüter Marten, der mal wieder eine sehr starke Partie ablieferte!

Es spielten und trafen: Niklas J. 8, Hendrik 7, Simon und Jan je 4, Timo und Tim 3, Jannes 2, Theo und Niklas B. je 1, Ebbe und Henrik sowie Marten im Tor

14.11.2019 Bottrop
25
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
0123456789001234567890
HSG Duisburg Süd
25
12.10.2019 Bottrop
25
0123456789001234567890
JSG Hiesfeld/Aldenrade
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
25

Niederlage nach ordentlichem Spiel

Gegen die Gastgeber aus Dinslaken zeigten wir wieder eine deutlich bessere Leistung als zuletzt in den Derbys.

Unsere Abwehr stand zu Beginn sehr gut! Durch verschieben und beherztes Zupacken konnten wir zu Beginn gut mithalten. Allerdings brachen wir leider leistungstechnisch ein und Hiesfeld konnte sich ein ersten mal absetzen, wodurch wir in Minute 9 mit 2:7 hinten lagen. In dieser Phase bekamen wir vor allem den Kreisläufer nicht in den Griff und deckten relativ schwach. Nach einer Auszeit konnten wir aber wieder an die Leistung vom Beginn anknüpfen und konnten das Spiel wieder offener gestalten. Bis zur Pause kämpften wir uns auf 13:15 heran. In Halbzeit zwei entwickelte sich ein munteres Spielchen. Es gelang uns immer wieder die Hiesfelder durch unsere gute Abwehrarbeit zu Fehlwürfen zu provozieren. Der Lohn war die erstmalige Führung in Minute 31 beim Stand von 19:18 für uns. Hiesfeld reagierte mit einer Auszeit und stellte noch mal etwas um. Dies fruchtete leider ganz gut und so konnten sie sich langsam zum Endstand von 25:30 gegen uns absetzen.

Alles in allem ist der Sieg für Hiesfeld nicht unverdient. Die Spielern im einzelnen waren technisch sehr gut geschult und spielerisch sah das auch sehr gut aus. Allerdings hätten wir für unsere kämpferische Leistung ebenfalls einen Punkt verdient gehabt. Die offene Deckung von Hiesfeld stellte uns leider zu oft vor Probleme und wir agierten hier und da nicht clever genug. Hervor zu heben ist einmal mehr Marten im Tor, der wieder einmal ein überragendes Spiel ablieferte. Auch Jannes spielte, nach zuletzt etwas durchwachsenen Spielen, auffallend stark!

Jetzt heißt es das Gefühl ein gutes Spiel gemacht zu haben aufrecht zu erhalten und dann voll motiviert am 03.11. gegen die HSG Duisburg Süd ins Spiel zu starten.

Es spielten und trafen: Niklas J. und Jannes je 6, Simon und Jan je 4, Timo und Noah je 2, Ebbe 1, Niklas B., Tim und Marten im Tor.

Sieg im zweiten Derby

Da die Kirchhellener mit nur 7 Spielern angereist waren, war unsere Vorgabe klar – Vollgas! Soweit zumindest die Theorie…

Wir begannen sehr zerfahren und Kirchhellen konnte das Spiel bis zum 3:3 offen halten. Im Anschluss fanden wir deutlich besser ins Spiel und konnten uns auf zwischenzeitlich 10:6 absetzen. In dieser Phase wurde die offene Deckung der Gäste wesentlich besser als zu Beginn bespielt. Durch Einläufer und Hinterlaufen der Gegenspieler gelangen uns einfache Tore. Was immer noch vermisst wurde, war das vorgegebene Tempospiel. Scheinbar war sich die Mannschaft zu sicher, das Ding runterspielen zu können. Die Konzentration lies nach und wir fingen an in ein gefährliches Muster zu verfallen. Wir standen schlecht in der Abwehr und auch im Angriff wurden zu viele Bälle verworfen oder hergeschenkt. Dazu brachte der Torhüter von Kirchhellen den ein oder anderen Spieler zur Verzweiflung. Summe dieser Phase war eine nur noch knappe Führung zur Halbzeit (11:10).

Leider musste es in der Halbzeit wieder etwas lauter und die Spieler wieder auf ihre Stärken hingewiesen werden. Wir starten wie zu Beginn des Spiels wieder konzentrierter und konnten uns auf 17:13 absetzen. Allerdings fingen wir uns im Umkehrschluss wieder 2 schnelle Gegentore. Es ging anschließend etwas hin und her bis wir uns zum Ende der Partie verdient mit 26:20 durchsetzen konnten.

In Anbetracht der Möglichkeiten und der wenigen anwesenden Spieler bei den Gästen ist dies allerdings zu wenig. Jetzt gilt es unter der Woche hart zu arbeiten, um am kommenden Wochenende beim Tabellenvierten aus Hiesfeld etwas zählbares mitzunehmen.

Es spielten und trafen: Hendrik 7, Timo, Niklas J. und Jan je 4, Simon, Theo und Noah je 2, Ebbe 1, Niklas B, Jannes, Henrik und Tim sowie Marten im Tor

06.10.2019 Bottrop
20
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
0123456789001234567890
TSG Kirchhellen
20
29.09.2019 Essen
20
0123456789001234567890
SG Überruhr
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
20

Licht und Schatten

Im Spiel gegen Überruhr gab es leider weniger lichte Momente. Dennoch waren Sie da, was im Gegensatz zum Derby die Woche davor schon mal eine Steigerung war. Wir begannen sehr konzentriert und ließen vor allem in der Abwehr wenig zu. Es wurde sehr gut verschoben und die Räume wurden eng gehalten. Im Angriff gelangen uns gute Aktionen und entsprechend auch Tore. Leider brachen wir nach 10 Minuten beim Stand von 6:6 ein und es sollte nicht mehr viel zusammen passen. Die Konsequenz in der Abwehr ließ nahezu komplett nach und im Angriff schlichen sich neben Fehlwürfen auch zu viele überhastete Situationen ein. Bis zur Pause konnte sich Überruhr 16:10 absetzen. Nach der Halbzeit gelang es uns wieder an den Beginn des Spiels anzuknüpfen und auf 20:17 zu verkürzen. Leider war die zweite Halbzeit ein Spiegelbild der ersten Halbzeit und wir brachen leider wieder ein. Im End verloren wir leider verdient mit 28:20. Wir müssen dringend daran arbeiten, die Konzentration über 50 Minuten hochzuhalten. Gute erste 10 Minuten pro Halbzeit reichen einfach nicht aus um was zählbares mitzunehmen. Es spielten und trafen Hendrik und Tim je 5, Timo 3, Jannes und Ebbe je 2, Niklas J., Theo und Jan je 1, Simon, Niklas B., Noah und Henrik sowie Marten im Tor.

selbstverschuldete Derbyniederlage

Im Derby erwischten wir leider einen schlechten Tag. Es mangelte an Konzentration und Ballsicherheit. Durch viele unnötige Ballverluste gerieten wir leider früh ins Hintertreffen und liefen einem Rückstand hinterher. Die Abwehr packte nicht wie sonst zu und es offenbarten sich immer wieder ungewohnte Lücken. Im Angriff wurde sich zu wenig bewegt und uninspiriert versucht einen Mitspieler freizuspielen. Wenn dies mal gelang, scheiterten wir viel zu häufig an dem gegnerischen Torhüter. Obwohl dieser immer die gleiche Bewegung machte, was die Trainer leider viel zu häufig anmerken mussten, wurde den Tipps der Trainer kein Gehör geschenkt und der Torwart weiter fleißig angeworfen.

In der Halbzeit wurde es dann etwas lauter und deutlicher, wodurch man sich eine Steigerung erhoffte. Dies sollte auch klappen. Es gelang uns auf ein Tor heran zu kommen. In der Folge hatte man immer wieder die Chance auszugleichen, jedoch wurde viel zu hektisch der Abschluss gesucht und der Ball dadurch weggegeben. Hinzu kam noch eine Schiedsrichterleistung die, auf beiden Seiten, dank mehrerer fragwürdiger Pfiffe, den Unmut der Spieler steigerte. Das war aber nicht der ausschlaggebende Grund für die Niederlage. Es fehlte einfach an allen Enden der entscheidende Faktor.

Jetzt heißt es in den Trainingseinheiten unter der Woche die Leistung aufzuarbeiten und besser vorbereitet in das nächste Spiel zu gehen.

Es spielten und trafen: Hendrik 6, Simon 5, Niklas J. und Tim je 4, Noah 2, Jan, Ebbe und Henrik je 1, sowie Niklas B., Jannes, Theo und Marten im Tor

22.09.2019 Bottrop
28
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
0123456789001234567890
SC Bottrop
28
14.09.2019 Mülheim
33
0123456789001234567890
HSV Dümpten
0123456789001234567890
männl. B - Jugend
33

ausbaufähige zweite Hälfte

Für unser erstes Saisonspiel ging es nach Dümpten. Mit 3 Absagen hatten wir keine volle Bank. Wir begannen sehr gut. Unsere Abwehr packte souverän zu und vorne gelangen uns immer wieder leichte Tore. Über 12:2 konnten wir uns zur Halbzeit immer weiter absetzen. In der zweiten Halbzeit kam leider etwas der Schlendrian ins Spiel. Die Abwehr stand nicht mehr so kompakt und wir taten uns im Angriff zunehmend schwerer. Dümpten konnte also noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, aber am Ende gewannen wir dennoch verdient mit 33:21. Für die nächsten Spiele müssen wir daran arbeiten, dass wir über das ganze Spiel mit 100%iger Konsequenz spielen.

BESUCHT UNSERE WEITEREN INTERNETAUFTRITTE

INSTAGRAM

FACEBOOK

NuLiga