Home1. Damen – Spielberichte 19/20

Ungefährdeter Pflichtsieg

Am heutigen Sonntagnachmittag spielten wir gegen die Damen der HSG Bergische Panther vor heimischem Publikum. Das Hinspiel konnten wir mit einer deutlichen Führung für uns entscheiden und so sahen wir uns nach den Niederlagen aus den letzten beiden Spielen optimistisch und in der Pflicht, das Spiel gegen den Tabellenachten zu gewinnen.

Wir starteten mit einer Führung in die Partie, die wir auch nicht mehr aus der Hand gaben. Da wir aber im Angriff wieder einmal einige Torchancen ungenutzt ließen und in der Abwehr nicht konsequent genug zupackten, gelang es uns nicht, uns bis zur Pause mehr als vier Tore abzusetzen (13:9).

In der zweiten Halbzeit setzten wir dort fort, wo wir aufgehört hatten: wir dominierten klar das Spiel, auch wenn wir nicht unsere beste Leistung abrufen konnten. Leider schlich sich teilweise noch zu viel Unkonzentriertheit in das Spiel ein, sodass bis zur 51. Minute weiterhin nur ein vier-Tore-Vorsprung auf der Anzeige stand. Doch über ein hohes Tempo in den letzten Spielminuten drehten wir noch einmal auf und erhöhten bis zum Abpfiff verdient auf acht Tore Differenz. Mit guter Stimmung geht es für uns nun in die nächsten Partien.

08.03.2020 Bottrop
20
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
HSG Bergische Panther 2
20
29.02.2020 Krefeld
27
0123456789001234567890
Bayer Uerdingen
0123456789001234567890
1. Damen
27

Unglückliche Niederlage in Uerdingen

In der Auswärtspartie am Samstag zu später Stunde lief es für uns leider erneut nicht gut. Wir fanden einen schlechten Start ins Spiel, agierten in der Abwehr viel zu zaghaft und erlaubten dem Gegner dadurch viel zu viele einfache Tore vom Kreis oder vom Siebenmeterpunkt. Bis zum 5:5 konnten wir die Partie ausgeglichen halten, gerieten dann aber durch unsere zu zahlreichen Fehler erstmalig in einen 3-Tore-Rückstand, in die Pause ging es letztlich sogar mit 6 Toren Differenz.

Nach dem Seitenwechsel gelang es uns endlich, über mehr Tempo zu Torchancen zu kommen und in der Deckung konsequenter zu arbeiten. Wir zeigten viel Kampfgeist und plötzlich schien ein Sieg wieder greifbar zu sein, als nur noch ein Tor zum Ausgleich nötig war. Und doch fehlte die letzte Konsequenz oder das Fünkchen Glück, um das Spiel noch zu drehen. So reichte es leider nicht mehr, dass wir die zweite Halbzeit mit 5 Toren für uns entscheiden konnten.

Samstagabendkrimi

Nachdem wir das Hinspiel gegen die Damen der SG Langenfeld unglücklich in letzter Minute mit einem Tor verloren hatten, waren wir hochmotiviert, vor eigenem Publikum dieses Mal die Punkte bei uns zu behalten.

Direkt zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass dies keine leichte Aufgabe wird, als unsere Gäste mit 1:4 in Führung lagen. Trotz dieses 3-Tore-Rückstandes, der sich bis zur Pause hielt, ließen wir nicht locker und ließen unsere Gäste nie davonziehen.Wir zeigten eine starke kämpferische Leistung und mit etwas weniger Pech im Abschluss hätte der Halbzeitstand auch anders aussehen können.

Die Ansprache in der Pause war deutlich: Wir können dieses Spiel heute gewinnen! Und tatsächlich gelang uns der bessere Start in die zweite Halbzeit, sodass wir von einem 10:13 Rückstand auf ein 14:14 ausgleichen konnten. Es folgte ein reger Schlagabtausch, kurz vor Ende schafften wir es, mit 2 Toren in Führung zu gehen. Besonders unsere Dani zeigte ein starkes Spiel.

Leider waren die Schlussminuten geprägt durch viele Zeitstrafen auf beiden Seiten, und als wir nur noch mit 4 Spielerinnen auf dem Feld standen, gelang es uns nicht mehr, die Führung über die Zeit zu bringen. Die SG Langenfeld, die uns erneut auf Augenhöhe begegnete, nutze ihrerseits die Chance, das Spiel wieder zu drehen und stand leider am Ende der durchweg spannenden Partie als die glücklichere Mannschaft da.

15.02.2020 Bottrop
25
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
SG Langenfeld
25
08.02.2020 Wuppertal
23
0123456789001234567890
CDG / DAV Barmen
0123456789001234567890
1. Damen
23

Pflichtsieg

Am heutigen Sonntagnachmittag machten wir uns mit kleinem Kader auf den Weg nach Wuppertal, um dort gegen die Damen aus Barmen die nächsten Punkte einzufahren.

Aus unserer Sicht war es leider ein typisches Samstagsspiel: wir kamen nicht richtig ins Spiel und machten es uns selbst durch unnötige Fehler immer wieder unnötig schwer.

Bereits in den ersten Minuten liefen wir einem knappen Rückstand hinterher, den wir jedoch in der 20. Minute in eine Führung umwandeln konnten. In der 25. Spielminute wurde eine Spielerin aus unseren Rängen nach einer unsanften Abwehraktion leider mit einer roten Karte bestraft. Dennoch konnten wir mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Die Gegnerinnen zeigten gleich zu Beginn der 2. Halbzeit, dass sie das Spiel noch lange nicht aufgegeben haben und erkämpften sich erneut eine Führung mit einem Tor. Doch wir schafften es in der 48. Minute, uns die Führung zurück zu holen, die wir dann auch bis zum Ende der Partie weiter ausbauen konnten.

Durch den Sieg sind wir unserer Favoritenrolle zwar gerecht geblieben, aber ein schönes Spiel haben wir den mitgereisten Fans auch in dieser Woche nicht gezeigt.

Am Ende stehen jedoch die 2 Punkte auf dem Papier, die wir glücklich nach Bottrop mitnehmen. Beim anschließenden Mannschaftsabend freuten wir uns über die eingefahrenen Punkte und zeigten unser sportliches Können auf der Bowlingbahn 🙂

Glanzlos zum nächsten Sieg

Am heutigen Sonntagnachmittag empfingen wir zur gewohnten Heimspielzeit die Damen der SFD 75 Düsseldorf. Wir starteten temporeich ins Spiel, jedoch konnten wir unsere Chancen nicht erfolgreich nutzen. Nur einer kompakten Abwehr hatten wir es zu verdanken, dass die Gäste sich nicht absetzen konnten. Es wollte uns einfach nicht gelingen in das Spiel zu finden und wir verloren im Angriff immer unnötig viele Bälle. ;it einer knappen Führung (13:12) gingen wir in die Halbzeitpause. Den Gesichtern in der Kabine war anzusehen, dass bisher keiner mit dem Spielverlauf zufrieden war. In Runde zwei wollten wir noch einmal alles geben und einen ungefährdeten Sieg heraus spielen. Leider taten wir uns auch in der zweiten Halbzeit schwer. Erst 10 Minuten vor Abpfiff legten wir unsere Riegel um und konnten dank einiger schneller Tore ein wenig Ergebniskorrektur betreiben und am Ende mit 28:21 siegen. 

02.02.2020 Bottrop
21
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
SFD 75 Düsseldorf
21
26.01.2020 Essen
19
0123456789001234567890
ETB SW Essen
0123456789001234567890
1. Damen
19

Erfolgreicher Rückrundenauftakt

Am frühen Sonntagnachmittag spielten wir gegen die siebtplazierten Damen des ETB Schwarz/Weiß Essen. Das Hinspiel hatten wir mit sieben Toren gewonnen und auch im Rückspiel wollten wir die Punkte mit nach Hause nehmen. Wir starteten schleppend ins Siel. In der Abwehr waren wir viel zu ungefährlich und agierten nur halbherzig und auch im Angriff fehlte der richtige Zug zum Tor, sodass wir uns nicht absetzen konnten. Erst nach einer Auszeit, in der wir uns noch einmal sammelten, zeigten wir, dass wir den Gegnerinnen überlegen waren und gingen mit einer 3 Tore Führung in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit zeigte Co-Trainerin Anne Kruse sich mit der gesteigerten Abwehrleistung zufrieden und appellierte an uns im Angriff konsequenter durchzuziehen und die Torchancen zu nutzen. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit ließen wir leider erneut einige Chancen liegen, jedoch lief es in den Minuten danach immer besser, so dass wir uns im weiteren Spielverlauf immer weiter absetzen konnten und uns letztlich über einen verdienten 13:19 Sieg freuen konnten. Sicherlich hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können, aber am Ende zählen die Punkte!

Tabellendritter nach Abschluss der Hinrunde

Am Sonntag waren wir zu Gast bei den Damen der HSG Phönix Essen / DJK Grün Weiß Werden, die bis zu diesem Spieltag mit einem Punkt vor uns in der Tabelle standen. Wir waren nach unserem Erfolg in der letzten Woche hoch motiviert, nun der Spitzengruppe weitere Punkte zu klauen.

Wie erwartet zeichnete sich ein schwieriges, hart umkämpftes Spiel für uns ab. In der ersten Halbzeit wechselte immer wieder die Führung, keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen. Trotz einiger unverständlicher Schiedsrichterentscheidungen ließen wir uns nicht beirren und schafften es mit einem zwei-Tore-Vorsprung in die Pause (11:13).

In der zweiten Hälfte konnten wir weiter das Tempo hoch halten, immer wieder unsere Chancen nutzen und auch in der Abwehr gelang uns immer wieder ein besserer Zugriff. Die letzten Minuten versuchten die Essener noch einmal alles, um uns die Führung zu nehmen – spielten uns mit der Deckungsumstellung aber eher noch in die Karten, sodass wir mit einem 25:31 am Ende als Sieger feststanden. Mit dieser guten Leistung und der Niederlage von Uerdingen konnten wir wieder vom fünften auf den dritten Platz in der Tabelle rutschen.

19.01.2020 Essen
31
0123456789001234567890
HSG Phönix / Werden
0123456789001234567890
1. Damen
31
11.01.2020 Bottrop
21
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
LTV Wuppertal
21

Sieg gegen die Tabellenführerinnen

Das neue Jahr startete für uns am Samstagnachmittag mit dem Spiel gegen die bislang ungeschlagenen Tabellenführerinnen des LTV Wuppertal. Wir waren auf ein schweres Spiel eingestellt und wussten, dass wir hoch konzentriert in das Spiel starten mussten, um den kämpferisch starken Wuppertalerinnen von Anfang an deutlich zu machen, dass wir die Punkte in Bottrop behalten wollten!

Wir legten einen ordentlichen Start hin und erspielten uns nach zwei Minuten bereits eine 3:0 Führung. Doch die Gäste fanden nach ersten Anfangsschwierigkeiten auch ins Spiel, so dass sich ein Spiel auf Augenhöhe abzeichnete. Dank unserer guten Abwehrleistungen machten wir es den Wuppertalerinnen immer wieder schwer zum erfolgreichen Torabschluss zu kommen und das was durch kam hielt meist unsere stark aufgelegte Torfrau. Mit einem Spielstand von 14:10 gingen wir frohen Mutes in die Halbzeitpause. In Halbzeit zwei wollten wir siegeswillig an unsere gute Leistung in den ersten 30 Minuten anknüpfen und den Worten des Trainers „Spielt einfach weiter so!“ folgen. Zwischenzeitlich gelang es uns sogar eine 5-Tore-Führung auszuspielen, doch die ebenso siegeswilligen Gäste gaben sich nicht geschlagen und kämpften immer weiter. So zeigte sich vor allem in Halbzeit zwei ein kämpferisches, aber faires Spiel, beider Teams. In der 15 Minute der zweiten Halbzeit gelang es den Wuppertalerinnen sich auf ein 19:16 heran zu kämpfen. Im Teamtimeout appelierte unser Trainer an uns die Ruhe zu bewahren und uns nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Mit einer starken Mannschaftsleistung siegten wir am Ende überglücklich mit 27:21. So kann es am nächsten Wochenende gegen die Damen des HSG Phönix Werden gerne weitergehen.

Niederlage gegen Oberligisten TV Biefang I

Im Viertelfinale des Kreispokals trafen wir leider bereits auf den Oberligisten TV Biefang I, gegen den wir uns kaum Chancen ausgerechnet haben. Wir starteten in das Spiel mit dem Ziel, taktisch vieles auszuprobieren und uns wieder für den Ligabetrieb, der zwei Tage später starten sollte, einzuspielen. Wenngleich der Sieg deutlich an unsere Gäste ging, konnten wir selbstbewusst auftreten, ein schönes Spiel zeigen und sicherlich viel aus der hart zupackenden Abwehr von Biefang lernen.

09.01.2020 Bottrop
34
0123456789001234567890
Damen POKALSPIEL
0123456789001234567890
TV Biefang
34
15.12.2019 Haan
26
0123456789001234567890
HSG Adler Haan II
0123456789001234567890
1. Damen
26

viele Unkonzentriertheiten

Im Spiel bei den Damen der HSG Adler Haan II lief leider nicht viel zusammen. Wir sind mit vielen Fehlpässen und ungenauen Torabschlüssen ins Spiel gestartet. Bis zum 10:10 konnten wir das Spiel noch ausgeglichen halten, doch dann nutzten unsere Gastgeber unsere Fehler konsequenter aus und konnten sich durch leichte Tore noch zum Ende der ersten Halbzeit einen 7-Tore-Vorsprung aufbauen.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Unkonzentriertheit leider weiter fort, auch unsere Abwehr blieb zu harmlos. Einige gute Torwartparaden verhinderten einen noch höheren Rückstand. Erst beim Stand von 22:13 und einer Umstellung im Angriff, später auch in der Abwehr, gelang uns eine Aufholjagd. Doch die Zeit reichte wie beim Spiel zuvor leider nicht aus, um das Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen.

Niederlage im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel bei der SG Überruhr, das am Dienstagabend nachgeholt wurde, ging für uns leider nicht wie gewünscht aus.

Die ersten 15 Minuten waren noch von schnellen Toren auf beiden Seiten und einem ausgeglichenen Spielstand geprägt, doch die starke Essener Abwehr erlaubte uns danach kaum ein Durchkommen. Hinzu kamen immer wieder Ballverluste durch technische Fehler, sodass wir mit einem 15:11 Rückstand in die Pause gingen. Auch in der zweiten Halbzeit mangelte es weiterhin an Treffsicherheit und Durchsetzungsstärke. Überruhr konnte sich mit zehn Toren (27:17) absetzen, bis bei uns wieder der Kampfgeist geweckt wurde. Tor für Tor kämpften wir uns heran zum 29:25 und konnten somit zumindest das Ergebnis noch etwas verschönern.

01.12.2019 Bottrop
16
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
SG TuRa Altendorf
16

Sieg gegen Tabellenschlusslicht

Gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten aus Essen hatten wir zunächst Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. In der ersten Halbzeit blieben wir weit hinter unseren Möglichkeiten zurück, sodass es mit 12:11 noch recht ausgeglichen in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel konnten wir uns über unser gewohntes Tempospiel und eine souveräne Torhüterleistung endlich entscheidend absetzen. Unseren Gästen gelangen in der zweiten Halbzeit nur noch 5 Tore.

Einzig die hohe Zahl an Fehlwürfen in unserem Angriff konnten wir leider weiterhin nicht ablegen, sonst hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können.

Mit vier Toren Vorsprung zu Bayer Uerdingen stehen wir nach diesem Spieltag nun wieder auf dem dritten Tabellenplatz. Das nächste Wochenende ist für uns erneut spielfrei, erst am 10.12. geht es zum Spitzenspiel gegen die bisher ungeschlagene SG Überruhr 4

Die Punkte bleiben bei uns!

Heute starteten wir zur gewohnten Heimspielzeit gegen die Damen der DJK Styrum 06 in unser fünftes Saisonspiel. Zu Beginn des Spiels lagen wir durch unser schnelles Angriffsspiel und saubere Abschlüsse schnell in Führung. Leider brachen wir nach 15 Minuten ein, packten in der Abwehr nur halbherzig zu und waren im Angriff zu unkonzentriert, so dass wir mit einem Unentschieden (13:13) in die Halbzeit gingen. Dort forderte unser Trainer uns eindringlich auf, die Chancen im Angriff konsequent zu nutzen und in der Abwehr dichter und aufmerksamer zusammen zu stehen. Mit erhobenen Köpfen starteten wir in Halbzeit zwei und zeigten von Beginn an, dass wir die Punkte unbedingt bei uns behalten wollten. Siegeswillig erkämpften wir uns einen deutlichen Vorsprung, den wir trotz einer kleinen Schwächephase, nicht mehr aus der Hand gaben.

Letztlich gewannen wir deutlich mit 31:21 und können uns ausgelassen über die nächsten Punkte freuen. Am kommenden Wochenende geht es zum Spitzenreiter nach Überruhr.

10.11.2019 Bottrop
21
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
DJK Styrum 06
21
03.11.2019 Burscheid
36
0123456789001234567890
Bergische Panther II
0123456789001234567890
1. Damen
36

Sieg nach langer Fahrt

Im Auswärtsspiel mit der längsten Anreise besiegen wir die Bergischen Panther II mit 36:27 (19:12).

Schon von Beginn an haben wir das Spiel dominiert und nie unsere Führung abgegeben. Unsere Stärken im Tempospiel konnten wir sehr gut umsetzen, uns mit vielen Toren belohnen und die nächsten zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Es war ein Tag, an dem einfach alles passte und so gehen wir mit einem guten Gefühl in die nächsten Spiele.

Einzug ins Viertelfinale

Wir besiegen den Kreisligisten Sterkrade im Pokalspiel deutlich mit 29:11 (15:4).

Im Spiel ließen wir von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen, dass wir als Sieger aus der Halle gehen werden.

Nun stehen wir im Viertelfinale gegen den Oberligisten TV Biefang.

29.10.2019 Oberhausen
29
0123456789001234567890
HC Sterkrade
0123456789001234567890
Damen Pokal
29
13.10.2019 Bottrop
27
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
Bayer Uerdingen
27

ärgerliche Punkteteilung

Wir sind am Sonntag in eigener Halle super ins Spiel gestartet – bis zum 10:5 in der 12. Minute sah es nach einer einfachen Aufgabe für uns aus. Doch leider konnte sich Uerdingen anschließend, durch das Ausnutzen unserer eigenen Fehler, immer wieder bis auf 2 Tore Differenz herankämpfen.

Auch wenn wir das Spiel dominierten und keinen Zweifel daran ließen, dass wir die bessere Mannschaft waren, schaffte es Uerdingen in der zweiten Hälfte zum ersten Mal, wenn auch einmalig, mit einem Tor in Führung zu gehen. Es gelang uns leider nicht mehr, zu dem sicheren Auftreten der ersten Minuten zurückzufinden, sodass sich die Punkteteilung nun wie eine Niederlage anfühlt.

Jetzt steht eine Pause an und danach wollen wir wieder mit Vollgas angreifen um erneut zu zeigen, dass wir es eigentlich besser können.

knappe Niederlage

Am Samstag machte sich unser Team zu einer ungewöhnlich frühen Spielzeit (Anpfiff 14 Uhr) auf den Weg nach Langenfeld.
Dort traf man erneut auf einen unbekannten Gegner. „Das ist ein Gegner, der es uns nicht leicht machen wird“, erklärte Frank Meese bereits vor dem Spiel. Wir gingen durch schnelle Treffer mit 2:0 in Führung, doch Chef der Anfangsphase war Langenfeld. So hatten die Gastgeberinnen nicht einmal 30 Sekunden nach unserer 2:0-Führung auch schon wieder ausgeglichen und lagen nach neun Minuten sogar mit 6:3 in Front. Unser Trainer unterbrach das Spiel um uns in einer Auszeit wieder in die Spur zu bringen. Die Worte fruchteten und es folgten fünf Minuten, in denen wir ohne Gegentreffer blieben und den Ausgleich erzielen konnten (6:6, 14. Minute). In der 20. Minute gelang der Führungstreffer. Doch so richtig rund lief es nicht. Viele Konzentrationsfehler führten dazu, dass wir uns zu keinem Zeitpunkt des Spiels entscheidend absetzen konnten und gerieten zur Halbzeit sogar wieder in einen Rückstand (17:15).
Nach dem Seitenwechsel machten wir deutlich, dass wir das Spiel nicht einfach so aus der Hand geben wollten und glichen aus. Leider konnten wir eine zwei Tore Führung kurz vor dem Ende des Spiels nicht bis zum Schlusspfiff halten und es zeigte sich eine spannende Schlussphase. Letztlich mussten wir uns bei diesem Spiel auf Augenhöhe am Ende knapp geschlagen geben (30:29).
Im nächsten Spiel wollen wir wieder unsere Topleistung abrufen und mit einem Heimsieg in die Herbstpause gehen.

05.10.2019 Langenfeld
29
0123456789001234567890
SG Langenfeld
0123456789001234567890
1. Damen
29
29.09.2019 Bottrop
25
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
CDG / DAV Barmen
25

Dritter Sieg in Folge

Am dritten Spieltag empfingen wir das Team CDG / DAV Barmen. Da auch an diesem Wochenende wieder auf Stammspieler verzichtet werden musste, wurden wir erneut von Spielerinnen aus der 2. Damen unterstützt – Danke!
Obwohl wir gut ins Spiel gestartet sind, liefen wir nach ein paar Minuten zunächst einem knappen Rückstand hinterher. Die gegnerische Kreisläuferin nutzte ein ums andere Mal unsere fehlerhafte Absprache in der Deckung und netzte den Ball geschickt ein. Zudem vergaben wir vorne klare Torchancen.

In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit gelang es uns dann aber den Ausgleich zu erzielen und letztlich mit einem Halbzeitstand von 18:12 in die Pause zu gehen. In der zweiten Hälfte gelang es uns die Führung weiter aufzubauen, sodass wir zwischenzeitlich sogar mit 10 Toren in Führung lagen. Doch die Aufsteiger aus Barmen gaben nicht auf und kämpften sich noch einmal auf fünf Tore heran (25:20). Kurz vor dem Ende des Spiels drehten wir dann jedoch noch einmal auf und gewannen mit einer guten Teamleistung verdient 33:25.

Auswärtssieg in Düsseldorf

Am Samstag machten wir uns auf den Weg zu unserem ersten Auswärtsspiel. In der vergangenen Saison hatten wir bei Samstagsspielen immer unsere Probleme und da wir zudem auf sechs Stammspieler verzichten mussten, waren die Vorzeichen für einen Sieg zunächst nicht günstig.

Wir starteten mit viel Tempo in die Partie, sodass wir schnell deutlich in Führung lagen. Leider kam es danach zu einem Einbruch in unserem Spiel, wir standen nicht sicher in der Abwehr, kassierten unnötige Gegentreffer und spielten auch im Angriff aufgrund von vielen technischen Fehlern nicht mehr unser gewohntes Spiel.

Auch in Runde zwei lief nicht alles rund, dennoch reichte unsere Leistung am Ende für einen deutlichen Sieg, sodass wir die Landeshauptstadt trotz der schlechten Vorzeichen mit zwei Punkten im Gepäck verließen. Der Sieg hätte deutlicher ausfallen können, aber am Ende zählen für uns die Punkte!

21.09.2019 Düsseldorf
34
0123456789001234567890
SFD 75 Düsseldorf
0123456789001234567890
1. Damen
34
15.09.2019 Bottrop
17
0123456789001234567890
1. Damen
0123456789001234567890
ETB SW Essen
17

Heimsieg im ersten Spiel

Wir gewinnen zu Hause gegen ETB SW Essen mit 24:17 (11:09)

Trotz einiger krankheits-und verletzungsbedingter Ausfälle können sich die 1. Damen über die ersten zwei Punkte freuen. Durch den Wechsel in die Landesliga Gruppe 2 trifft die Mannschaft in dieser Saison wieder auf völlig neue Gegner, will sich davon aber nicht verunsichern lassen.
In der Abwehr fehlte es am ersten Spieltag etwas an Abstimmung und durch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe blieb das Spiel über längere Zeit noch ausgeglichen. In der zweiten Hälfte konnten die Damen ihre Stärke des Tempospiels gegen die Essener Damen, die mit nur einem Auswechselspieler angereist waren, besser ausnutzen und sich dann deutlicher absetzen. Der Sieg war trotz anfänglicher Schwierigkeiten dennoch nie gefährdet. „Wenn die Mannschaft wieder komplett beisammen ist und wir ein gewisses Maß an Routine in unser Spiel bekommen haben, sehe ich uns gut aufgestellt“, so Trainer Frank Meese nach dem ersten Spiel. Auch wenn das erste Saisonspiel gezeigt hat, dass noch an einigen Stellen Verbesserungspotential herrscht, überwog gestern erst einmal die Freude über die ersten zwei Punkte und die gute Stimmung im Team.

BESUCHT UNSERE WEITEREN INTERNETAUFTRITTE

INSTAGRAM

FACEBOOK

NuLiga