Home1. Herren – Spielberichte 19/20

07.03.2020 Oberhausen
34
0123456789001234567890
Alstadener TuS
0123456789001234567890
1. Herren
34

Kuhle unverletzt überlebt

Für uns ging es am Samstagabend in die wohl unbeliebteste Halle des Kreises – die Kuhle. Aufgrund des Tartenbodens und der Säulen vor dem Spielfeld ist die Halle bei Spielern und Zuschauern alles andere als beliebt. Für uns ging es in erster Linie darum, sich auf dem ungewohnten Terrain nicht zu verletzten.

Bis zur 5. Minute sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Es stand 3:2 für uns, ehe wir uns mit einem ersten Zwischenspurt auf 7:2 absetzen konnten. Unsere Abwehr stand wieder sehr gut und agierte clever. Uns gelangen sowohl Tore durch Gegenstöße, schnelles Spiel oder aus dem Positionsspiel heraus. Das machte es für Alstaden schwer, sich auf unser Spiel einzustellen. Bis zur Pause konnten wir uns eine 16:8 Führung erarbeiten

In der zweiten Halbzeit wollten wir genauso weiter machen wie in Halbzeit eins. Das sollte besser klappen als gedacht. Wir fingen uns in den zweiten 30 Minuten genau 3 Gegentore! von 18:9 zogen wir auf 23:9 davon ehe die Gastgeber eine Auszeit nahmen. Wir spielten unser Spiel clever runter und schafften es, uns immer weiter abzusetzen. Der Endstand von 34:11 ist in der Höhe verdient. Wahrscheinlich ist es auch einer der höchsten Siege einer Gastmannschaft in der Kuhle. Besonders hervorheben muss man Simon K. und Adrian, die beide ein sehr gutes Spiel ablieferten! Des weiteren war es das erste Spiel, in dem wir nicht eine einzige Zeitstrafe gegen uns erhielten.

Es spielten und trafen: Simon K. 9, Adrian 8, Robin und Irek je 5, Sebi 3, Philipp, Thomas, Simon S. und Max je 1, Noah, Nico und Fabio sowie Mike im Tor.

wieder gefestigte Abwehr

Wir hatten am Wochenende den derzeitigen Tabellendritten VfL Rheinhausen zu Gast. Die Duisburger rückten mit vollem Kader an und uns war klar, dass wir grade die letzte Woche im Hinterkopf in der Abwehr wieder eine Schippe drauf legen mussten.

Wir begannen hoch konzentriert und kamen super ins Spiel. Unsere Abwehr stand so wie wir uns das vorgenommen hatten – sicher mit der nötigen Aggressivität. Rheinhausen mussten bis zur 12. (!) Minute auf den ersten Torerfolg warten. Mit selbigem stand es bereits 8:1 für uns und wir ließen nicht locker. Aus unserer guten Abwehr heraus gelangen uns über unser Tempospiel viele einfache Tore. Die Angriffe der Gäste waren teilweise sehr lang. Dies lag aber auch an unserer wirklich starken Abwehrarbeit. Bis zur Pause konnten wir uns auf 14:4 absetzen. Unter den 4 Gegentoren war ein 7 Meter dabei, sodass 3 Gegentreffer aus dem Spiel heraus noch einmal verdeutlichen wie stark unsere Abwehr war.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor genau mit dem gleichen Einsatz weiter zu spielen und nicht nachzulassen. Rheinhausen wollte jedoch nicht völlig unter die Räder geraten und schaltete noch mal einen Gang hoch. Nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit hatten sie bereits so viele Tore erzielt wie in der gesamten ersten Hälfte. Nach 42 Minuten kam es zu einer unschönen Szene, als Simon beim Stand von 17:8 im Gegenstoß von hinten ordentlich geschubst wurde. Dies brachte dem Gegner eine völlig berechtigte rote Karte ein und Simon konnten den Ball sogar noch im Tor unterbringen. Im weiteren Spielverlauf konnten wir uns über unser Tempospiel immer weiter absetzen und verwalteten das Spiel. Der Sieg ist auch in der Höhe vollkommen berechtigt und zeigt einmal mehr, was klappt wenn alle konzentriert arbeiten. Sinnbildlich sind hier grade 12 Fehlwürfe im gesamten Spiel.

Es spielten und trafen: Philipp, Simon K. und Max je 7, Robin 3, Nico, Irek und Till je 2, Simon S. 1, Noah, Thomas und Fabio sowie Mike im Tor.

01.03.2020 Bottrop
13
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
VfL Rheinhausen
13
16.02.2020 Bottrop
36
0123456789001234567890
TSG Kirchhellen
0123456789001234567890
1. Herren
36

zu viele Gegentore

Sonntag ging es für’s Duell der Gegensätze nach Kirchhellen. Die Nachbarn stehen auf dem letzten Tabellenplatz, konnten aber die letzten Spiele überzeugen. Demnach waren wir gewarnt und wollten alles geben um die Pflichtpunkte mitzunehmen.

Wir starteten sow wie wir uns das vorgestellt hatten – mit viel Tempo aus einer stabilen Abwehr heraus. Nach 10 Minuten schalteten wir beim 8:3 für uns etwas zurück. Jedoch ließen wir den Gastgebern nie das Gefühl, das Spiel noch drehen zu können. In die Hlabzeit gingen wir mit einem 16:10.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor noch mal ein paar Schippen drauf zu legen. Wir gaben in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit wieder ordentlich Gas und konnten uns etwas weiter absetzen. Im Endeffekt geht der Sieg natürlich in Ordnung. Allerdings sind 23 Gegentore zu viel und auch das ein Gegenspieler 9 Tore erzielt darf uns nicht passieren. Man muss aber auch Kirchhellen zu Gute halten, dass sie alles gegeben und kämpferisch ein gutes Spiel gezeigt haben. Wir waren vielleicht noch etwas müde, was aber keine Ausrede sein darf. Erfreulich hingegen war, dass sich jeder unserer Spieler, außer unser Abwehrspezi Noah, in die Torschützenliste eintragen konnte!

Es spielten und trafen: Till 8, Simon K. 7, Philipp 6, Adrian 5, Nico, Max und Robin je 2, Sebi, Thomas, Juri und Simon S. je 1 und Noah sowie Mike im Tor.

Am Freitag geht es für uns im Pokal wieder mal gegen die Wölfe Nordrhein. Gespielt wird um 19:00 Uhr in der Dieter – Renz – Halle!

mal wieder eine gute erste Hälfte

Sturmtief Sabine zum Trotz gingen wir am Sonntag ins Spiel gegen den HSC Osterfeld. Die Marschrichtung war klar – Wiedergutmachung für das schwache Hinspiel. Wir wollten entgegen der letzten Partien mal wieder eine gute erste Halbzeit spielen.

In den ersten Minuten sah es leider nicht danach aus. Technische Fehler, Fehlpässe und einige Fahrkarten prägten unser Spiel. Nach über 4 Minuten gingen wir mit 2:1 in Führung und sollten diese nicht mehr aus der Hand geben. Von da an lief es bei uns deutlich flüssiger und wir spielten abgeklärter und zielstrebiger. Schon Mitte der ersten Halbzeit wurde klar, dass die dünn besetzten Gäste unser Tempo keinesfalls mitgehen können. Bis zur Halbzeit erspielten wir uns eine 17:5 Führung. Zu den nur 5 Gegentoren braucht man nichts sagen. Allerdings waren 17 geworfene Tore aufgrund der schwachen Anfangsphase und zu vieler Fehlversuche vielleicht etwas zu wenig.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, den Fuß nicht vom Gas nehmen zu wollen. Dies gelang aufgrund dem Mitwirken der Gäste nur bedingt. Während wir unsere Angriffe durch konsequentes Tempospiel teilweise nach nicht mal 5 Sekunden positiv abschließen konnten, verschleppte Osterfeld das Spiel bestmöglich. Teilweise sehr lange Angriffe zermürbten hier und da die Gemüter. Unsere Abwehr ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und wir kassierten in der zweiten Hälfte nur noch sagenhafte 3 Tore! Das letzte Tor der Gäste fiel in Minute 49. Wir hielten das Tempo bis zum Schluss so gut es ging hoch und konnten einen verdienten 34:8 Erfolg einfahren.

Wir bedanken uns bei den wieder äußerst zahlreichen Fans für die Unterstützung! Wir hoffen, euch nächste Woche in Kirchhellen wieder hinter uns zu haben! Dort nach dem Hinspiel noch einiges wieder gut zu machen.

Es spielten und trafen: Till 8, Philipp, Simon K. und Adrian je 5, Nico 4, Fabio 3, Sebi, Juri, Simon S. und Robin je 1, Noah, Thomas und Irek sowie Mike im Tor.

09.02.2020 Bottrop
8
0123456789001234567890
1. Herren
01234567890
HSC Osterfeld
8
02.02.2020 Bottrop
30
0123456789001234567890
SC Bottrop II
0123456789001234567890
1. Herren
30

ähnlich wie letzte Woche

Am Sonntag stand der Derby gegen SC auf dem Plan! Wir waren motiviert und wollten im Rückspiel genauso auftreten wie auch im Hinspiel.

Leider kamen wir wie auch letzte Woche gegen Rumeln nicht gut ins Spiel. Unser Spiel war geprägt von technischen Fehlern, Fehlpässen und schwachen Würfen. Wir agierten zu hektisch und ließen sowohl die innere Ruhe und Abgeklärtheit als auch unser Tempospiel vermissen. Folgerichtig lagen wir in der Anfangsphase zurück, ließen den Abstand aber nicht zu groß werden. Die Abwehr agierte hier und da eher unglücklich, was der SC ausnutzte und viele einfache Tore erzielen konnte. Das erste Mal in Führung gingen wir in der 15. Spielminute beim Stand von 8:7. Bis zur Halbzeit zeigte sich ein Spiel auf Augenhöhe und wir gingen mit einem knappen und leistungsgerechten 12:10 in die Pause.

Wie auch in der letzten Woche wurden unser mangelhaftes Tempospiel sowie die zu nachlässige Abwehr angesprochen. Damit stand der Plan für die zweite Halbzeit – aus einer stabilen und aggressiven Abwehr über Tempo zu einfachen Toren kommen. Dieser Plan ging erst mal nicht auf. Der SC konnte in Minute 37:26 den Ausgleich zum 14:14 erzielen. In einer anschließenden doppelten Überzahl gelang es uns dann endlich unsere Vorgaben umzusetzen. Wir standen sehr gut in der Abwehr und der Gastgeber kam mit unserem aufgezogenem Tempospiel nicht mit. Wir kassierten beinahe genau 10 Minuten kein Gegentor und waren selbst 9 mal erfolgreich. Anschließend wurde das Spiel von uns verwaltet und wir konnten uns noch um 2 weitere Tore zum 30:19 Endstand absetzen.

An dieser Stelle noch mal von der Mannschaft die herzlichsten Glückwünsche an Juri, unseren frisch gebackenen Vater!

Es spielten und trafen: Till 12, Philipp 5, Irek und Robin je 4, Adrian 2, Sebi, Thomas und Fabio je 1, Damian, Noah, Juri, Simon S. und Nico sowie Mike im Tor.

schwache erste Hälfte

Im ersten Spiel der Rückrunde hieß unser Gegner wieder HSG VeRuKa II. Mit dem Hinspiel im Hinterkopf wussten wir, dass wir alles aus uns raus holen mussten.

Leider starteten wir nicht optimal. Es dauerte über 3 Minuten bis wir das erste Tor zum 1:0 erzielten. Die Schiedsrichter gewährten den Gästen teilweise 2 Minuten dauernde Angriffe, die wir jedoch stark verteidigt bekamen. Nach 11 1/2 Minuten führten wir mit 4:1 und es schien als hätten wir den richtigen Weg eingeschlagen. Jedoch vergaben wir reihenweise bester Torchancen und ließen sowohl den Zug zum Tor, als auch unser Tempospiel vermissen. Entsprechend dieses Verlaufs, lagen wir zur Halbzeit nur mit 8:6 in Front. Die nur 6 Gegentore sprechen natürlich für unsere Abwehr. Jedoch sind 8 geworfene Tore deutlich zu schwach. Da dürfen die langen Angriffe der Rumelner auch keine Ausrede sein. Wir haben einfach zu viel verworfen und zu wenig Tempo gemacht. Genau das wurde in der Halbzeit entsprechend kommuniziert und Besserung gelobt.

Die zweite Halbzeit verlief dann eher so wie wir uns das vorstellen. Das Tempo und der Zug eines jeden einzelnen zum Tor war deutlich besser. Uns gelangen aus unserer starken Abwehr viele Gegenstöße und auch die Wurfausbeute war besser. Wir konnten uns immer weiter absetzen und führten nach 19 Spielminuten bereits vorentscheidend mit 17:8. Das Tempo blieb hoch und die Zuschauer feuerten uns immer weiter an, sodass wir zum Schluss mit einem verdienten 28:17 den ersten Sieg der Rückrunde einfahren konnten.

Es spielten und trafen: Till 7, Max 6, Irek 5, Philipp, Simon K., Adrian und Robin je 2, Sebi und Simon S. je 1, Noah, Thomas, Nico und Fabio sowie Mike im Tor.

26.01.2020 Bottrop
17
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
HSG VeRuKa II
17
19.01.2020 Bottrop
19
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
GSG Duisburg
19

Sieg gegen den Landesligaabsteiger

Zum Abschluss der Hinrunde wollten wir noch mal ein Zeichen setzen.

Vor dem Absteiger aus der Landesliga hatten wir großen Respekt. Wir wollten das Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und gingen entsprechend motiviert ins Spiel. Die knapp 150 Zuschauer sahen zu Beginn ein recht ausgeglichenes Spiel. Die Gäste konnten nach 3 1/2 Minuten mit 2:1 in Führung gehen. Allerdings war dies das letzte mal, dass wir zurück lagen. Bis zum 9:8 für uns hielten die Großenbaumer mit und das Spiel offen. Ein Zwischenspurt von uns auf 12:8 sollte dann aber eine kleine Vorentscheidung bringen. Die Gäste kamen mit unserem Tempospiel nicht mit und wir konnten uns bis zur Halbzeit auf 17:10 absetzen.

Wir wollten in der zweiten Halbzeit dort weitermachen wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten – den Gegner aus einer sicheren Abwehr mit unserem Tempospiel in die Knie zwingen. Dies sollte auch gut klappen. Wir kassierten nur noch 9 Gegentore und waren selber wieder 17 mal erfolgreich. Ein völlig verdientes 34:19 stand am Ende auf der Anzeigetafel.

Es spielten und trafen: Irek 9, Philipp 8, Till und Max je 5, Robin 2, Damian, Simon K., Simon S., Adrian und Nico je 1, Noah, Thomas und Stefan sowie Mike im Tor.

Damit beenden wir die Hinrunde mit 13 Siegen aus 13 Spielen, entsprechenden 26:0 Punkten und einem Torverhältnis von 383:227. Die Uhren werden jetzt wieder auf null gestellt und wir werden in der Rückrunde wieder alles in die Waagschale werfen um mindestens genauso erfolgreich zu spielen wie im bisherigen Saisonverlauf.

Sieg zum Jahresanfang

Im ersten Spiel des neuen Jahrzehnts ging es für uns nach Mülheim zum HSV Dümpten.

Gegen den Gegner aus dem Tabellenkeller war für uns die Marschrichtung klar. Da mehrere Mannschaften aus der unteren Tabellenregion gewinnen konnten, machten wir uns darauf gefasst, dass Dümpten entsprechend motiviert ins Spiel gehen würde.

Wir begannen sehr gut und konnten uns auf 7:0 absetzen. Erst in der 9, Minute gelang Dümpten der erste Treffer des Spiels. Im Anschluss kam Dümpten besser ins Spiel und es gelang uns nicht, uns immer weiter abzusetzen. Zur Halbzeit führten wir mit 15:9. In der Halbzeit nahmen wir uns vor, vor allem in der Abwehr noch mal was drauf legen zu wollen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir uns über den Verlauf des Spiels zwar etwas weiter absetzen, spielten aber dennoch unter unseren Möglichkeiten. Man muss jedoch bedenken, dass es das erste Spiel des neuen Jahres war und wir eine längere Pause hinter uns haben. Ein sehr gutes Spiel machten Simon K. und Philipp. Simon konnte sich häufig sehr gut im 1:1 durchsetzen und seine Mitspieler schön freispielen spielen. Philipp zeigte einmal mehr seine hervorragenden Qualitäten auf der Mitte. Auch auf Mike im Tor war wie immer Verlass.

Es spielten und trafen: Simon K. 9, Philipp 8, Robin 4, Sebi und Max je 2, Juri, Simon S., Adi und Nico je 1, Damian, Noah und Till sowie Mike im Tor.

12.01.2020 Mülheim
29
0123456789001234567890
HSV Dümpten II
0123456789001234567890
1. Herren
29
15.12.2019 Bottrop
17
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
HSG Hamborn United
17

2 Punkte zum Jahresabschluss

Gegen Hamborn United hatten wir in der Vergangenheit oft Probleme. So sollte es auch dieses Mal sein, zumindest in der ersten Halbzeit.

Wir starteten im Gegensatz zum Spiel gegen Sterkrade nicht gut. Die Abwehr stand zwar recht gut, aber dem Angriff fehlte die Durchschlagskraft und Zielgenauigkeit. Wir vergaben reihenweise beste Chancen und belohnten uns für die Abwehrarbeit nicht. Es gelang uns nicht uns entscheidend abzusetzen und so stand es zur Halbzeit 12:11.

In der zweiten Halbzeit wollten wir wieder an die Leistung vom Sterkradespiel anknüpfen. Dies gelang uns tatsächlich sehr gut. Zwar konnte Hamborn erst zum 12:12 ausgleichen, doch durch unsere Abwehrumstellung und dem Ausnutzen unserer Torchancen, konnten wir das Spiel mit einem 10:0 Lauf vorzeitig entscheiden. Mit einer roten Karte gegen einen der Mittelblocker von Hamborn, stand auch deren Abwehr nicht mehr so kompakt. So konnten wir uns bis zum Spielende auf 33:17 absetzen.

Es spielten und trafen: Philipp 8, Robin 5, Adrian 4, Simon K. und Till je 3, Damian, Sebi, Simon S. und Irek je 2, Fabio und Max je 1, Noah und Nico sowie Mike im Tor.

Jetzt heißt es für uns ausruhen und das Jahr als Tabellenführer entspannt ausklingen lassen. Für uns geht es am 12.01. gegen den HSV Dümpten in Mülheim weiter.

Sieg im Spitzenspiel!

Im absoluten Spitzenspiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner HC Sterkrade erwischten wir einen sehr guten Tag!

In diesem Spiel erstmals in unseren Reihen war Fabian Beckmann, der in der Jugend für uns spielte und aktuell in Aachen studiert und Handball spielt. Während der intensiven 60 Minuten versuchte uns Sterkrade mit Härte, fair aber hier und da auch drüber, den Schneid abzukaufen. Wir kamen sehr gut ins Spiel und kassierten in den ersten 13 Minuten grade mal 2 Gegentore! Auf der anderen Seite gelangen uns aber 8 eigene Treffer. Bis zur Halbzeit ging unser Matchplan sehr gut auf und wir erspielten uns souverän eine 15:10 Halbzeitführung.

Spannung sollte in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufkommen. Wir blieben weiterhin geduldig und spielten unseren Stiefel runter. Mike im Tor war oft zu Stelle, wenn es Sterkrade gelang die Abwehr zu überwinden. Vorne spielten wir gut zusammen und kamen so immer wieder zum Torerfolg. Bis zum Ende des Spiels konnten wir die Führung sogar noch bis zum Endstand von 28:20 ausbauen.

Mit jeweils nur 10 Gegentoren pro Halbzeit, hatte unsere Abwehr den besten Angriff der Liga sehr gut im Griff.

Die Mannschaft bedankt sich für die erneut grandiose Stimmung der zahlreichen Unterstützer in der Halle!

Es spielten und trafen: Irek 7, Till 6, Philipp und Robin je 4, Sebi, Max und Fabio je 2, Fabian 1, Noah, Simon K., Thomas, Adrian und Nico sowie Mike im Tor.

07.12.2019 Oberhausen
28
0123456789001234567890
HC Sterkrade 75
0123456789001234567890
1. Herren
28
01.12.2019 Bottrop
12
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
DJK VfR Mülheim Saarn
12

Sieg gegen den Tabellenzehnten

Am ersten richtigen Heimspieltag der Saison war der Tabellenzehnte aus Mülheim Saarn zu Gast in der Renzhalle.

Unsere Abwehr stand gewohnt solide und agierte sehr gut. Im Angriff kamen wir immer wieder zu einfachen Toren. Es dauerte fast 7 Minuten ehe Saarn das erste mal zum 4:1 erfolgreich abschließen konnte. Wir konnten aufgrund der stabilen Deckung immer wieder über schnell vorgetragene Angriffe zu einfachen Toren. Die Fehlerquote war in der ersten Halbzeit sehr gering und der Einsatz stimmte. Über 8:3 und 11:4 konnten wir uns zum Halbzeitstand von 15:5 immer weiter absetzen.

In die zweite Halbzeit starteten wir nicht optimal. Nach einem 3:0 Lauf von Mülheim zum 16:8 fanden wir aber wieder in die Spur. Mit einem 9:0 Lauf von uns konnten wir das Spiel jedoch vorzeitig entscheiden und die Verhältnisse wieder klarstellen. Das wir am Ende noch das ein oder andere Tor kassierten, war zwar ärgerlich aber ertragbar. Sonderlob erarbeiteten sich Sebi und Mike. Sebi konnte mit 6 Treffern und Mike mit zahlreichen Paraden glänzen. Alles in allem wurde generell viel miteinander und füreinander gespielt. Wir haben bisher weiterhin keinen Punkt abgegeben und stehen noch immer an der Tabellenspitze.

Jetzt heißt es sich unter der Woche auf das absolute Spitzenspiel gegen Sterkrade vorzubereiten.

Es spielten und trafen: Sebi und Irek je 6, Till 4, Robin und Adrian 3, Simon K. und Max je 2, Thomas, Nico und Fabio je 1, Philipp, Noah und Juri sowie Mike im Tor

Spitzenreiter!

Im Spitzenspiel ging es für uns am ungewohnten Samstagabend vor gut 200 Zuschauern gegen die Jungs vom Alstadener TuS.

Wir kamen nicht sonderlich gut in die Partie und lagen nach 13 Minuten mit 3:6 zurück. Nach einer Auszeit kamen wir besser in die Spur. Nach 19 Minuten konnten wir zum 7:7 ausgleichen. Von da an hatten wir die Gäste ganz gut im Griff, was vor allem an unser guten Defensivarbeit lag. Namentlich hervor zu heben sind hier Noah Tebart und Robin Wortmann. Vorne konnten wir, auch durch Till der ein starkes Spiel zeigte, viele einfache Tore erzielen. zur Halbzeit konnten wir uns auf 13:11 absetzen. In der Halbzeit nahmen wir uns vor an die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen.

Alstaden hielt aber weiterhin gut dagegen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wo es uns nicht gelang, uns entscheidend abzusetzen. Auch als wir in Minute 54 auf 20:16 absetzen konnten, konnte das das Anlaufen der Gäste nicht hemmen. Alstaden bäumte sich noch einmal auf und konnte auf 22:20 verkürzen. In der letzten Minute gelangen uns in Überzahl und dank der offenen Manndeckung der Alstadener, die entscheidenden Tore vom Kreis.

Ein Lob auch an unsere Torhüter Mike, der in der zweiten Halbzeit eine sehr gute Leistung zeigte, und Sascha, der in der entscheidenden Phase einen wichtigen 7 Meter parieren konnte!

Unterm Strich steht ein verdienter Erfolg, nach einem erwartet schwierigem Spiel gegen einen guten Gegner. Auch hier noch mal ein Dank an die zahlreichen Zuschauer für die tolle Stimmung in der Halle!

Es spielten und trafen: Till 10, Philipp 4, Daniel und Irek je 3, Adrian 2, Nico, Max und Robin je 1, Damian, Noah, Sebi und Simon S. sowie Mike und Sascha im Tor

23.11.2019 Bottrop
22
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
Alstadener TuS
22
17.11.2019 Bottrop
14
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
MSV Duisburg
14

Sieg gegen Aufsteiger

Gegen den Aufsteiger aus Duisburg gingen wir sehr konzentriert in die Partie. Nachdem wir im letzten Spiel die erste Halbzeit halbwegs verschliefen und uns das Spiel des Gegners haben auszwingen lassen, sollte es heute anders laufen. Unsere Abwehr stand sehr gut und kompakt und vorne fanden wir immer wieder gute Lösungen. Es dauerte ganze 6 ½ Minuten, ehe Duisburg das erste Mal zum zwischenzeitlichen 4:1 einnetzen konnte. Über 7:1 und 11:4 ging es schließlich mit einer verdienten Führung von 17:6 in die Kabine.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor an die erste Halbzeit anknüpfen zu wollen.

Die Köpfe scheinbar noch auf Pause eingestellt, verschliefen wir den Anfang der zweiten Halbzeit komplett. Als wir in der 38. Minute noch immer kein Tor erzielt hatten, Duisburg aber schon 3, sah sich unser Trainer beim Stand von 17:9 zu einer auszeit gezwungen. Nach 10 ½ Minuten gelang uns dann endlich der erste Treffer der zweiten Halbzeit. Dies war für uns der Dosenöffner. Wir agierten wieder deutlich besser und konnten uns dank eines 9:0 Laufes auf 26:9 absetzen. Dieser Lauf war auch Mike im Tor zu verdanken, der zahlreiche Bälle entschärfen konnte. In den letzten Minuten schalteten wir wieder ein paar Gänge zurück, spielten hier und da aber zu sorglos. So gelangen den Gästen in den letzten 10 Minuten noch 5 Treffer. Nichts desto trotz sind wir mit dem Spiel zufrieden. Wir stehen weiterhin ohne Punktverlust dar und die zuletzt Verletzten kommen wieder in Fahrt.

 

Jetzt heißt es diese Woche konzentriert arbeiten, da am Wochenende der Alstadener TuS nach Bottrop kommt. Den erst mit 3 Verlustpunkten agierenden Oberhausenern gelang am Wochenende ein Punktgewinn beim HC Sterkrade. Wir sind also gewarnt und werden uns bestmöglich vorbereiten.

 

Es spielten und trafen: Simon K. 5, Simon S. 4, Max und Till je 3, Philipp, Damian, Sebi, Adi, Nico und Robin je 2, Fabio 1, Noah und Thomas sowie Mike im Tor.

schwache erste Hälfte

Gegen den Tabellenvorletzten spielten wir eine schwache erste Halbzeit. Wir ließen uns von dem langsamen Spiel der Gastgeber anstecken und ließen unser Tempospiel vermissen. Des Weiteren stand auch unsere Abwehr ungewöhnlich schwach da. Gegen die beiden Rückraumschützen der Gastgeber wurde zu defensiv agiert und insgesamt taten sich zu häufig Lücken auf. Das unser Abwehrchef Ben fehlte, er wird für den Rest der Saison mit einem Kreuzbandriss ausfallen, merkte man heute Abend deutlich. Trotz der schwachen Leistung konnten wir uns zu Pause eine 13:10 Führung erspielen.

In der Halbzeit wurden die Fehler deutlich angesprochen und analysiert. Wir nahmen uns vor, in der zweiten Halbzeit wieder zu unserem gewohnten Spiel zu finden.

Fortan stand vor allem unsere Abwehr wesentlich besser. Dies spiegelte sich am Ende mit nur 8 Gegentreffern in der zweiten Halbzeit wieder. Gegen die beiden starken Rückraumschützen wurde offensiver agiert, wodurch die Würfe ungenauer wurden und Mike im Tor ein ums andere mal stark parieren konnte. Das Tempo nach vorne war nun ebenfalls deutlich besser. Uns gelangen viele einfache Tore über Gegenstöße.

Es spielten und trafen: Simon S. 6, Basti 5, Simon K. und Irek je 4, Adrian 3, Philipp und Max je 2, Fabio und Robin je 1, Damian, Noah, Thomas und Nico sowie Mike im Tor

10.11.2019 Duisburg
28
0123456789001234567890
HSG Duisburg Süd
0123456789001234567890
1. Herren
28
25.10.2019 Oberhausen
23
0123456789001234567890
HSC Osterfeld
0123456789001234567890
1. Herren
23

viele technische Fehler

Im Nachholspiel ging es für uns am Freitagabend gegen den HSC Osterfeld.

Dass die Gastgeber alles andere als unser Lieblingsgegner sind, merkte man auch am Freitag wieder. Wir begannen nervös und taten uns in der ersten Halbzeit schwer. Wir konnten in der ersten Halbzeit nicht einmal in Führung gehen und stellten uns besonders im Abschluss unclever an. Des Weiteren hatten wir untypisch viele Ballverluste und Fehlpässe. Als Konsequenz ging es für uns mit einem verdienten Rückstand (10:11) in die Kabine. In der Halbzeit wurden die richtigen Worte gefunden und die Spieler schienen aufgewacht zu sein. Vom Start weg lief die zweite Halbzeit deutlich anders. Wir konnten endlich über unser Tempospiel mehrere leichte Tore erzielen. Die Wurfausbeute und die Anzahl technischer Fehler war weitaus geringer, als noch im ersten Durchgang. Nach 17 gespielten Minuten in Halbzeit zwei, konnten wir uns eine 19:12 Führung erspielen. Die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit deutlich besser. Dies zeigte sich vor allem an nur noch 6 Gegentoren in den zweiten 30 Minuten.

Wir stehen damit weiterhin mit einer perfekten Bilanz und als Tabellenführer dar.

Da unser Spiel am Wochenende gegen Alstaden verschoben wurde, haben wir jetzt ausreichend Zeit um uns auf die nächsten Gegner vorzubereiten.

Es spielten und trafen: Robin und Ben je 5, Philipp 4, Irek 3, Max und Adi je 2, Tomek und Nico je 1, Noah, Sebi, Simon und Fabio sowie Mike und Sascha im Tor.

erste Halbzeit nah am Optimum

Spitzenspiel hieß es am Samstagabend in der Krefelderstraße! Wir waren beim ebenfalls verlustpunktfreien VfL Rheinhausen zu Gast.

Vorweg: unsere erste Halbzeit war nah am Optimum! Rheinhausen gelangen gerade mal 2 (!) Treffer aus dem Spiel heraus.

Wir begannen hoch motiviert und waren gut vorbereitet. Im Vorfeld wussten wir bereits, dass Rheinhausen in jedem Spiel mit dem gleichen Spielzug beginnt – Kempa von außen für den anderen Halben. Dies konnten wir, dank gut informiertem Trainer, bereits sauber verteidigen. Im Gegenzug gelang uns das Kunststück und Till konnte den Kempapass von Philipp aus der dritten Etage fischen und im Tor versenken. Dieser erste Angriff sollte symbolisch für die erste Halbzeit sein. Während unsere Abwehr wirklich sehr gut stand, gelang uns vorne so gut wie alles. Das erste Tor für Rheinhausen fiel in Minute 12 durch einen 7 Meter beim Stand von dann 1:6. Im Angriff agierten wir weiterhin sehr gut und variabel wodurch wir uns immer weiter absetzen konnten. Zur Halbzeit stand es, dank Buzzer Beater von Philipp, bereits vorentscheidend 5:16 für uns.

In der zweiten Halbzeit wurden dann Kräfte geschont und verschiedenes ausprobiert. Dass dadurch unser Spiel etwas schwächer wurde – geschenkt. Der Sieg war nie gefährdet und es konnten verschiedene Sachen ausprobiert werden. Des Weiteren kam so jeder Spieler auf angemessene Spielzeit. Im Nachhinein war es zwar ärgerlich, da wir deutlich höher hätten gewinnen können aber trotzdem sind wir froh die zwei Punkte eingefahren zu haben!

Ein riesen Dank geht an fast 70 Zuschauer die aus Bottrop angereist waren, um uns zu unterstützen!

Jetzt wollen wir das spielfreie Wochenende nutzen um etwas zu regenerieren und dann, schon früher als der Rest der Liga, im Nachholspiel am 25. gegen den HSC Osterfeld wieder voll durchzustarten.

Es spielten und trafen: Ben 8, Philipp 5, Tomek 3, Basti und Robin je 2, Damian, Addi, Irek und Till je 1, Noah, Daniel, Simson und Nico sowie Mike im Tor

12.10.2019 Duisburg
24
0123456789001234567890
VfL Rheinhausen
0123456789001234567890
1. Herren
24
06.10.2019 Bottrop
17
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
TSG Kirchhellen
17

deutlicher Sieg trotz schwächerem Spiel

Nach dem Derby gegen SC stand am Wochenende direkt das nächste Derby gegen Kirchhellen auf dem Programm!

Trotz des doch deutlichen Ergebnisses können wir mit dem Spiel nicht zufrieden sein. Die Abwehr zeigte ungewohnte Schwächen und wir bekamen unser Tempospiel nicht auf die Platte. Wir kamen begannen konzentriert und konnten uns bis zur zehnten Minute auf 6:2 absetzen. Im Anschluss brachen wir etwas ein und Kirchhellen konnte auf 9:6 verkürzen. Dies schien ein kleiner Weckruf zu sein und wir agierten wieder konzentrierter und effektiver. Bis zur Halbzeit gelang es uns eine 16:9 Führung zu erspielen.

In der zweiten Halbzeit wollten wir an die zweite Halbzeit vom SC-Spiel anknüpfen und noch mal Gas geben. Die Deckung stand nun zwar besser aber wir scheiterten wie in der ersten Halbzeit zu häufig am Kirchhellener Schlussmann. Trotzdem war unsere Wurfausbeute merklich besser als in der ersten Halbzeit. Wir konnten noch einmal aufdrehen und im End die zweite Halbzeit deutlich für uns entscheiden.

9 Gegentore in der ersten und 8 in der zweiten Halbzeit sind eigentlich in Ordnung. Allerdings bleibt der Beigeschmack, dass man sich gefühlt nur blöde Tore durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr gefangen hat. Mit wieder über 30 geworfenen Toren stehen wir im Angriff ganz gut dar, haben aber dennoch viel zu viele Chancen vergeben.

Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel gegen den VfL Rheinhausen. Die Duisburger haben genau wie wir bisher jedes ihrer Spiele gewonnen. Um dort was zählbares mitzunehmen, gilt es unter der Woche im Training die Schwächen aus dem Spiel aufzuarbeiten um gegen Rheinhausen bestmöglich vorbereitet starten zu können.

Es spielten und trafen: Till 7, Irek 6, Philipp 5, Ben und Adrian je 3, Max, Simon K. und Robin je 2, Simon S. und Fabio je 1, Noah, Sebi und Nico sowie Mike im Tor

klarer Sieg im Derby!

Am Sonntag stand bereits im zweiten Spiel das Derby gegen SC an!

In dem gänzlich einseitigen Spiel ließen wir SC nicht den Hauch einer Chance. Zu Beginn hielten die Gäste noch ein wenig Schritt, jedoch konnten wir uns zur Pause bereits mit 15:7 absetzen. Hätten wir im ersten Durchgang die Ballverluste geringer gehalten und Chancenauswertung besser genutzt, hätte der Halbzeitstand auch schon deutlich höher sein können. Im Gegensatz dazu konnten wir uns auf unsere wieder sehr sattelfeste Abwehr verlassen. Es wurde ordentlich gearbeitet und die Räume geschlossen, was sich auch in den nur 7 Gegentoren widerspiegelt.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, in der zweiten Halbzeit vor allem im Angriff noch mal ein paar Gänge hochzuschalten. Aus einer weiterhin sicheren Abwehr heraus gelangen uns im Verlauf der zweiten Halbzeit immer mehr Tempogegenstöße. Über 21:10 in Minute 37 konnten wir uns bis zur 45. Minute auf 35:13 absetzen. Die Gäste hatten gefühlt die Hoffnung verloren und so gelang ihnen in den letzten 15 Minuten kein Tor mehr! Dies war natürlich auch wieder der Verdienst der kompakten Abwehr. Über 33:13 in der 55. Minute konnten wir schließlich das Derby hoch verdient mit 36:13 für uns entscheiden. Für uns lief vor allem in der zweiten Halbzeit alles sehr gut zusammen. Sinnbildlich dafür steht der Gegenstoß von Simson, den er als gepritschten Kempa verwandeln konnte. Mike im Tor hatte wieder einmal ebenfalls eine starke Quote. Bei 13 Gegentoren konnte er 20 Würfe entschärfen!

Jetzt heißt es ruhig bleiben und hart weiter arbeiten um im nächsten Spiel an die zweite Halbzeit anknüpfen zu können.

Es spielten und trafen: Philipp 6, Robin, Basti und Simson je 5, Irek 4, Ben und Till je 3, Juri und Simon je 2, Addi 1 sowie Nico, Noah und Mike.

22.09.2019 Bottrop
13
0123456789001234567890
1. Herren
0123456789001234567890
SC Bottrop
13
14.09.2019 Duisburg
34
0123456789001234567890
HSG Ve/Ru/Ka
0123456789001234567890
1. Herren
34

Ausrufezeichen zum Saisonauftakt

Im ersten Spiel ging es direkt gegen den Aufstiegsfavoriten HSG Ve/Ru/Ka 2. Da sich deren erste Mannschaft namenhaft verstärken konnte, wurde die zweite Mannschaft ebenfalls entsprechend verstärkt. Wir kamen gut ins Spiel und konnten das Spiel offen gestalten. Bis zur 20. Minute gelang es keiner Mannschaft sich nennenswert abzusetzen. Unsere starke Defensivreihe sollte sich gegen Ende der ersten Halbzeit auszahlen. Ebenfalls unsere sehr gute konditionelle Grundlage sollte den Unterschied ausmachen. Von 8:8 in Minute 18 konnten wir uns zur Halbzeit auf 18:12 absetzen. Nach der Pause konnten wir an das Ende der ersten Halbzeit anknüpfen und uns bis zur 45. Spielminute vorentscheidend auf 28:16 absetzen. Zum Ende hin lies die Konzentration dann etwas nach und der Fuß wurde etwas vom Gas genommen. Am Ende konnten wir jedoch hoch verdient das Spiel mit 34:23 für uns entscheiden. Besonderes Lob verdiente sich Keeper Mike Rudolph der mit sehenswerten Paraden viele Bälle entschärfen konnte. Wir wollen diesen Sieg nicht zu hoch hängen, freuen uns aber sehr gegen eine so starke Truppe doppelt gepunktet zu haben.

Es spielten: Till und Irek (je 7), Ben (6), Robin und Philipp (je 4), Adrian (3), Simon S. (2), Nico (1), Simon K., Daniel, Marius und Sascha.

BESUCHT UNSERE WEITEREN INTERNETAUFTRITTE

INSTAGRAM

FACEBOOK

NuLiga