Home2. Herren – Spielberichte 21/22

Adler mit Pflichtsieg in Duisburg

Blau-Weiss Neuenkamp – Adler 07 Bottrop II 16 : 28 (5 : 13)

Gegen den Gegner aus Duisburg gelang den Adleranern aus Bottrop ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg, der in der Höhe verdient war.

Schon zu Beginn setzten sich die Bottroper mit 7 : 0 ab. Immer wieder führten Tempogegenstöße sowie
einstudierte Spielzüge zu Torerfolgen. Den Duisburgern fehlte die Durchschlagskraft. Sie kamen nur sehr selten zu gut vorbereiten Abschlüssen. Gerade zu Beginn führten diese Unterschiede zu der hohen Führung der Gäste. Im weiteren Verlauf gelang es den Duisburgern dann aber besser, sich in gute Wurfpositionen zu bringen und auch für ihre Mannschaft Tore zu erzielen. Bis zur Halbzeit erzielten sie 5 Tore. Die Adler 13. Es hätten auf Adlerseite aber noch mehr sein können. Fehlpässe sowie die Unkonzentriertheit vor dem Tor limitierten hier die Tore der ersten Halbzeit auf 13. Beiden Mannschaften spielten in der zweiten Halbzeit genau so weiter. Die Duisburger erzielten immer mal wieder Tore, die eher auf die fehlenden Absprachen in der Adlerdefensive zurückzuführen sind. Auch gelang es den Adleranern nicht, Chancen vor dem Tor konsequent zu nutzen. Der 16:28 Auswärtssieg der Bottroper erscheint zwar hoch. Dennoch kann hier nicht von einer zufriedenstellenden Leistung gesprochen werden. Viel zu selten lag die Spannung bei 100 Prozent. Angepasst an die spielerische Qualität der Gastgeber kamen Stärken, die in vorherigen Spielen gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel öfter zu beobachten waren, nur selten zum Vorschein. Am Ende steht aber dennoch ein weiterer wohlverdienter Sieg gegen die Neuenkamper.

Es spielten Tobias (Tornado), Tobias (TJ), Fabian, Sandro, Marius, Jonas, Jost, Marc, Daniel, Sascha, Jan (Rambo).

03.04.2022 Bottrop
16
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
Blau-Weiss Neuenkamp
16
https://www.adler-bottrop.de/wp-content/uploads/2022/04/index.jpg
03.04.2022 Bottrop
18
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
TSG Kirchhellen II
18
https://www.adler-bottrop.de/wp-content/uploads/2022/04/WhatsApp-Image-2022-04-03-at-11.52.021.jpeg

Vier Derbys machen Acht Punkte!

DJK Adler 07 Bottrop II : TSG Kirchhellen Biefang II 38:18 (19:10)

In dem letzten Derby der Saison 21/22 hatten wir die Zweitvertretung der TSG Kirchhellen zu Gast. Für uns ging es in dem Spiel neben den Ligapunkten natürlich darum, unsere weiße Weste in den stadtinternen Duellen zu wahren. Allerdings sahen wir uns mit einer mehr als angespannten Personaldecke konfrontiert. Aufgrund der Rückkehr nach längerer Pause von Fabian (willkommen zurück!) und der Hilfe aus der dritten Mannschaft (Danke Michael!) konnten wir immerhin auf zwei Wechselspieler zurückgreifen. Dass die TSG mit einer vollen Bank, voller junger Spieler, angereist ist, hat unsere Stimmung nicht unbedingt verbessert.
Trotz der Ausgangslage haben wir im Spielverlauf von Anfang an gezeigt, warum wir zu der Spitzengruppe der Liga gehören und haben schnell Tatsachen geschaffen (5:0 Minute 4). Vor allem durch unsere solide Deckung konnten wir immer wieder zu schnellen und einfachen Toren kommen, die letztlich den Unterschied ausgemacht haben. Zwar haben uns zum Ende der ersten Halbzeit merklich die Kräfte verlassen, was zu unnötigen Fehlern geführt hat, aber trotzdem stand mit einem 19:10 eine solide und leistungsgerechte Halbzeitführung auf der Tafel. Die zweite Halbzeit bot letztlich das gleiche Bild wie die erste: Nach einem 9:1 Lauf (28:11 Minute 39) war klar, dass in dem Spiel nicht mehr viel passieren würde und so konnten wir letztlich ein niemals gefährdeter Heimsieg einfahren (38:18).
Aufgrund der Schützenhilfe aus Styrum und der Tatsache, dass der SC Bottrop beim Tabellenletzten nur auf ein Remis gekommen ist, hat uns der vierte Derbysieg der Saison Tabellenplatz drei gesichert – den es bis zum Ende der Saison zu verteidigen gilt.
Neben diesen vielen erfreulichen Nachrichten war dies aber leider das letzte Spiel von Wolle in dieser Saison ☹ Wir wünschen dir natürlich viel Spaß in Kanada!

Es spielten: Marc und Wolle im Tor. Daniel, Marius, Basti, Schlacks, Fabian, Sascha, Michael, Tobias

Biefang II doch eine Nummer zu groß!

DJK Adler 07 Bottrop II : Turnverein Biefang II 18:22 (10:10)

Mit einer kleinen Siegesserie im Gepäck ging es für die Zweitvertretung von DJK Adler 07 Bottrop am frühen Sonntagmorgen gegen den Aufstiegsaspiranten Nummer 1 der Liga. Das Spiel war bis kurz vor Schluss augeglichen. Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die hohe Spielqualität des Gastes aus Oberhausen schlussendlich zu dem doch verdienten Sieg der Gäste führte.

Von Anfang an war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie das Spielfeld als Sieger verlassen möchten. Sowohl die Adleraner als auch die Biefanger zeigten insbesondere in der Deckung, dass es an diesem Tage nicht leicht wird, ein Tor zu erzielen. Beide Abwehrreihen verteidigten mit Allem was sie hatten. Während der gesamten ersten Halbzeit gelang es keinem Team, sich mit zwei Toren abzusetzen. So blieb das Spiel zu jeder Zeit ausgeglichen. Erst zu Begin der zweiten Halbzeit konnten die Adler mit drei Toren davon ziehen. Dieser Vorsprung wurde aber zu Mitte der zweiten Halbzeit egalisiert. In der Folge schenkten sich beide Mannschaften weiterhin nichts. Das Spiel blieb bis fünf Minuten vor Schluss ausgeglichen. Vom Siegeswille getrieben, fielen die Adleraner dann bis zum Ende des Spiels in alte nicht förderliche Spielmuster. Der Spielaufbau wurde zunehmend hektischer und Pässe an den Kreis verfehlten immer öfter ihr Ziel. Hierdurch eroberten die Biefanger leicht den Ball, den sie konsequent nach vorne trieben und ins Tor der Adleraner beförderten. So gewannen die Oberhausener das Spiel mit vier Toren, womit sie ihren Anspruch auf den Aufstieg nochmals unterstrichen.
Nichtsdestotrotz haben die Adler aus Bottrop gezeigt, dass sie mit den besten Mannschaften der Liga mithalten können. Nach den zwei Siegen gegen die Mitkonkurrenten SC Bottrop III und HSG Mülheim/Styrum IV des oberen Tabellendrittels wurden ihnen aber gegen den stark aufspielenden Gegner aus Oberhausen ihre Grenzen aufgezeigt, die sie nun klarer den je vor Augen haben. Das Spiel war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, um in der nächsten Zeit Spiele dieser Art bis zum Ende ausgeglichen zu halten und vielleicht dann doch einmal einem Mitfavoriten der Liga ein Beinchien zu stellen.

Es spielten Jost, Niklas (Schaumi), Tobias (TJ), Tobias (Tornado), Marius, Sascha, Max, Daniel, Marc, Wolfgang (Wolle), Jonas, Sandro, Jan (Rambo)

13.03.2022 Bottrop
22
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
TBV Biefang II
22
06.03.2022 Mülheim
27
0123456789001234567890
HSG Mülheim/Styrum IV
0123456789001234567890
2. Herren
27
https://www.adler-bottrop.de/wp-content/uploads/2022/03/herren_ii_2122_220306-e1646751641885.png

Die Adler schlagen den Spitzenreiter und halten an ihrer Siegesserie fest!

Die Zweite von Adler Bottrop hat am Sonntagmorgen einen deutlichen Sieg gegen die Gegner aus Mülheim nach Hause bringen können. Gegen den Ersten der Liga gab es einen überraschend hohen Sieg, den sich die Männer aus Bottrop durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung erkämpften.
Gleich zu Begin zogen die Gäste aus Bottrop mit fünf Toren davon. Erst nach neun Minuten gelang der Heimmannschaft der erste Treffer. Bis dahin verzweifelten die Mülheimer an der starken Abwehr. Auch die fehlende Konzentration beim finalen Anspiel an den Kreis sowie zahlreiche misslungende Abschlüsse sorgten für die überraschende Führung der Gäste. In der Folge gelang es der Heimmannschaft dann aber bis auf zwei Tore heranzukommen. Die Gäste zeigten sich davon aber wenig beeindruckt. Sie spielten weiter konzentriert und zeigten, dass sie mannschaftlich geschlossen mehr als dagegen halten konnten. Dieser dünne Vorsprung zur Mitte der ersten Halbzeit sollte dann der Einzige sein. Die Adler aus Bottrop spielten einen sicheren Ball. Die Fehlpassquote blieb gering. Durch das konsequente Ansagen von Spielzügen und der variablen Umsetzung eben dieser gelang es den Gästen oft, sich in gute Abschlusssituationen zu bringen. An dieser Stelle ist der Mittelmann der Adleraner, Niklas, herauszustellen. Er hielt das Angriffsspiel ruhig und setzte bei fast jedem Angriff die einstudierten Spielzüge um. Weiter sah er in vielen Situationen mögliche Alternativen, die er bezogen auf die Abwehr der Heimmannschaft nutzte und somit oftmals unberechenbare Folgehandlungen umsetzte die ihn und seine Mitspieler in gute Abschlusssituationen brachten. Aufgrund dieser Abgewifftheit im Angriff kamen die Adler immer wieder zu erfolgreichen Torabschlüssen. Auch in der Abwehr gelang es den Gästen in den meisten Fällen, den starken Kreisläufer der Mülheimer von einer Annahme des Balls am Kreis zu hindern, wodurch die größte Stärke der Heimmannschaft nicht zum Zuge kommen konnte.
Am Ende steht ein deutlicher Sieg, den sich die Adleraner durch die mannschaftliche Geschlossenheit in allen Belangen mehr als verdient haben. Es gilt nun am kommenden Wochenende dem Aufstiegsaspiranten Nummer eins aus Oberhausen (Biefang) mit einer ähnlichen Leistung Paroli zu bieten.

Es spielten Jost, Niklas, Tobias (TJ), Tobias (Tornado), Marius, Sascha, Max, Daniel, Marc, Wolfgang (Wolle), Jonas

Derbysieger, Derbysieger! Hey, Hey!

Mit krankheits-, Corona- und verletzungsbedingten Sorgen (sportlichen Dank nochmal an den SC Bottrop, der das Spiel _nicht_ verlegen wollte) stand am Wochenende das dritte Lokalderby gegen den Sportclub Bottrop auf dem Programm. Das Hinspiel konnten wir souverän gewinnen, aber der SC konnte mit dem Unentschieden gegen den, zu dem Zeitpunkt noch verlustpunktfreien, Tabellenführer Styrum ein Ausrufezeichen setzen. Mit acht Feldspielern und einer Teamkonstellation, die quasi nur aus Rückraumrechts, Rückraumlinks und Linksaußen bestand, galt es im Derby gegen einen vermeintlich starken Gegner zu bestehen.
Nach einem ausgeglichenen Anfang zeichnet sich zu Mitte der ersten Halbzeit ein düsteres Bild: durch viele vermeidbare Fehler von uns, die vom SC konsequent bestraft wurden, erspielte sich der Gastgeber eine erste komfortable Führung (11:7 Minute 22). In unserer folgenden Auszeit und die Ansprache von unserm Spielertrainer Daniel ging ein spürbarer Ruck durch das Team und wir haben uns über Kampf und Mut zurück ins Spiel geworfen (11:11 Minute 25). Insgesamt stand Ende der ersten Halbzeit nur noch eine knappe Führung für den Gastgeber auf der Tafel (13:12). Diese sollte aber nicht lange halten. Die letzte Führung des Tages gab der SC in der 32. Spielminute ab. Insgesamt war die zweite Halbzeit von einem Abwehrkampf geprägt, in dem sich der SC im Spielverlauf immer schwerer tat und immer weniger Mittel fand. In den letzten 20 Minuten haben wir nur fünf Treffer zugelassen und konnten uns selbst immer wieder durch Torerfolge belohnen. Mit dem ertönen der Schlusssirene zeigte die Anzeigetafel einen leistungsgerechten 22:24 ‚Auswärts’sieg. Zusammengefasst bleibt zu sagen: Derby können wir!
In zwei Wochen geht es bereits am Mittwoch zum Auswärtsspiel nach Heißen. Hoffentlich mit einer besseren personellen Ausgangslage….
Es spielten: Wolle, TJ, Daniel, Marius, Jonas, Jost, Schlacks, Max, Rambo und Tobias
13.02.2022 Bottrop
24
0123456789001234567890
SCBottrop III
0123456789001234567890
2. Herren
24
16.01.2022 Bottrop
22
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
HC Sterkrade II
22

Das neue Jahr startet wie das alte aufgehört hat…

Im ersten Spiel des neuen Jahres hatten wir den HC Sterkrade II zu Gast. Vor dem Spiel war durch die Tabellensituation eigentlich die Marschrichtung für uns klar. Gegen den Tabellenvorletzt wollen wir über temporeiches Spiel einen guten Start in das neue Jahr schaffen. Dies ist uns letztlich aber nur in 15 Minuten des Spiels gelungen. Die restlichen 45 Minuten wurde unser Angriffsspiel von technischen Fehlern und vergebenen Top-Chancen geprägt.
Unsere katastrophale Chancenauswertung und ein gut aufgelegter Sterkrader Torhüter hatten zur Folge, dass direkt zu Beginn des Spiels der Gast aus Oberhausen auf 1:3 weg zeihen konnte (5min). Erst in der 10 Spielminute (!) konnten wir unser zweites Tor erzielen, mit dem unsere kleine Aufholjagd begonnen hat. Über 4:4 und 7:7, nach 20 Minuten, sind wir im Angriff besser in Schwung gekommen und haben auch in der Abwehr besser in Spiel gefunden. So konnten wir uns eine komfortable Halbzeitführung (16:10) erspielen. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild wie zu Mitte der ersten Halbzeit: viele vergebene Großchancen, Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Hektik im Angriffsspiel. Da auch Sterkrade II keine probaten Mittel fand, dies zu nutzen, ergab sich ein eher schlechtes als rechtes Handballspiel auf niedrigem Niveau. Letztlich sind wir verdient, aber nicht zufrieden, mit einem 29:22 als Sieger vom Platz gegangen. In der nächsten Woche heißt es im Training die Unstimmigkeiten im Angriffsspiel zu beseitigen und bei dem nächsten Spiel bei den Sportfreunden Hamborn besser auszusehen.
Es spielten: im Tor: Wolle. Auf dem Feld: Rambo, Tobias, TJ, Daniel, Marius, Jost, Nico (Danke für das aushelfen!), Schlacks, Sascha, Max und Sandro.

Ruhmloser Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten

Im letzten Spiel in diesem Jahr hatten wir Blau-Weiß Neuenkamp zu Gast. Wie auch in der Vorwoche waren die Vorzeichen vor dem Spiel eigentlich geklärt. Neunkamp ist punktlos Letzter und wir sind in der Verfolgerrolle der Spitzenteams. Im Spielverlauf haben wir es aber nicht geschafft diese klaren Verhältnisse der Tabelle zu beweisen. Zwar war unser Heimsieg zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet, aber letztlich entscheiden konnten wir das Spiel auch erst kurz vor Schluss.

Zum Spielverlauf: Gefühlt waren wir von Beginn an schon in der Winterpause und dementsprechend haben wir uns mit dem Gegen sehr schwer getan. Unsere eigentlichen Qualitäten eines Tempospiels aus einer soliden Deckung heraus konnten wir nur selten umsetzen. Zusätzlich fehlte es in unserem Angriffsspiel an der nötigen Durchschlagskraft und wurde von einer mageren Chancenverwertung begleitet. Dazu kamen noch zu viele einfache technische Fehler. In Summe kam es so zu einem relativ ausgeglichenen, torarmen Spiel (11:7 zur Pause). Auch nach der Pause kamen wir nicht richtig in Schritt, konnten aber die Führung zumindest verteidigen und etwas weiter ausbauen und so den nächsten Saisonsieg einfahren (24:18). Am Ende halten wir die zwei Punkte in Bottrop und hoffen, dass wir im neuen Jahr nicht an die Leistung dieses Spiels anknüpfen werden.

Gespielt haben: Noah, Sandro, Sascha, Fabian, Daniel, Jost, Jonas, Marius, Basti, Tobias. Im Tor: Marc und Michael (Danke für das aushelfen!)

12.12.2021 Bottrop
18
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
BW Neuenkamp
18
05.12.2021 Bottrop
35
0123456789001234567890
TSG Kirchhellen II
0123456789001234567890
2. Herren
35

Start-Ziel-Sieg, mit leichten Anlaufschwierigkeiten, im zweiten Derby!

Die Vorzeichen vor dem Spiel gegen die Reserve der TSG Kirchhellen waren die Rollen eigentlich klar verteilt: mit lediglich zwei Punkten auf der Habenseite stecken die Kirchhellener im Keller der Liga fest, wohingegen wir uns weiter in der Verfolgergruppe der Spitzenreiter befinden. Aber in einem Stadt-Derby weiß man nie was passiert.

Von Beginn wollten wir zeigen, dass es für die Hausherren an diesem Spieltag nichts zu holen gibt und wir die Punkte mit nach Hause nehmen würden. Dies ist uns grundsätzlich auch gelungen (0:5 nach 10 Minuten). Allerdings müssen wir uns (wiedermal) ankreiden, dass wir viel zu viele 100%-Chancen liegen gelassen haben  u.a. drei 7-Meter) und so Kirchhellen wieder ins Spiel zurückkommen konnte (4:8 nach 17 Minuten).  Letztendlich haben unsere gute Deckungsarbeit und ein schnelles Umschaltspiel aber schon vor der Pause das  Spiel entschieden (6:16). In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie zum Ende der ersten Halbzeit.  Die TSG hat kein probates Mittel gegen unsere Deckung gefunden und wir konnten über Tempo zu vielen  einfachen Toren kommen. So stand es am Ende leistungsgerecht 14:35.

Nächste Woche empfangen wir, im letzten Spiel in diesem Jahr, den Tabellenletzten Blau-Weiss Neuenkamp und hoffen, dass wir an die Ergebnisse der letzten zwei Spiele anknüpfen können.

Es spielten: Im Tor: Wolle. Auf der Platte: Daniel, TJ, Jost, Marius, Jonas, Schaumi, Basti, Tobi, Sascha, Sandro, Schlaks, Fabi.

Erfolgserlebnis nach zwei Niederlagen in Folge

Am vergangenen Sonntagabend hatten wir die HSG United Hamborn III zu Gast. Nach zwei Niederlagen in Folge war uns klar, dass dieses Spiel richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein würde. Gegen ersatzgeschwächte Hamborner ist uns dies mit einem 41: 26 auch eindrucksvoll gelungen.

Nach einem hohen Sieg sah es in den ersten Minuten des Spiels aber nicht aus. Nach einem starken Start (4:0; nach 4 Minuten) haben wir über viele Fehler unseren Gegner geradezu dazu aufgefordert, uns das Leben möglichst schwer zu machen. Dies haben die Hamborner auch dankend angenommen und konnten bis zur 20. Minute das Spiel völlig offen gestalten (10:9). In der Schlussphase der ersten Halbzeit ist es uns aber gelungen, uns über temporeiches Spiel abzusetzen und mit einer fünf Tore Führung in die Kabine zu gehen (18:13).

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste und wir konnte entsprechend für eine erste Vorentscheidung sorgen (22:14; 33 Minuten gespielt). Da wir in der folgenden Phase deutlich weniger Fehler gemacht haben, gelang es dieses Mal den Hambornern nicht das Spiel nochmals offen zu gestalten. Letztendlich kam es so zu dem deutlichen, aber auch dem Spielverlauf entsprechenden Ergebnis (41:26).

Wir wollen uns an dieser Stelle nochmals bei unserem A-Jugendlichen Jonathan bedanken, der sich super in die Mannschaft eingefunden hat und sich in diversen Aktionen auszeichnen konnte – insbesondere durch das 40. Tor! Ebenfalls gilt unser Dank Micha, der sich nochmals in der zweiten Mannschaft zu beweisen wusste und durch eine 100 % Quote bei gehaltene 7-Metern überzeugen konnte.

Im nächsten Spiel steht das nächste Derby der Saison gegen die TSG Kirchhellen II an. Nach dem Sieg im ersten Derby gegen den SC Bottrop wollen wir natürlich auch hier wieder ein Ausrufezeichen setzen!

Es spielten: Sascha, Daniel, Tobias, Max, Sandro, Marius, Rambo, Basti, Jonas, Jost Noah und Jonathan. Im Tor standen Marc und Micha

14.11.2021 Bottrop
26
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
HSG Hamborn United III
26
06.11.2021 Oberhausen
23
0123456789001234567890
TV Biefang 2
0123456789001234567890
2. Herren
23

Eine zu erwartende Notlandung, die weh tat!

Nach der ersten Saisonniederlage in der letzten Woche gab es gleich darauf den nächsten Dämpfer für die Adler aus Bottrop (II). Gegen die jungen und teils stark besetzten Biefanger (II) konnten die
ersatzgeschwächten Adler nur in den ersten Spielminuten mithalten. Am Ende setzte es eine klare Niederlage für die Gäste aus Bottrop 32:23 (18:12).
Aus Adlersicht konnten die Vorzeichen für das Spiel nicht schlechter sein. Gleich 7 Spieler mussten das Spiel krankheitsbedingt absagen. Von den 11 übrigen Spielern waren drei weitere leicht angeschlagen. Nichtsdestotrotz traten die Adler an. In den ersten zwanzig Spielminuten lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe. Sowohl die Biefanger als auch die Adleraner kamen in der Anfangsphase zu leichten Torabschlüssen. Zehn Minuten vor der Halbzeit begannen die stark geschwächten Adler eine Notlandung hinzulegen, die im weiteren Verlauf in keinster Weise mehr abzuwenden war. So lag man schon zum Ende der ersten Halbzeit mit sechs Toren zurück. Dieser Sturzflug setzte sich im gesamten Verlauf der zweiten Halbzeit weiter fort. Immer wieder kamen die Biefanger durch das Aufziehen ihrer Spielzüge und den darauffolgenden Abschlusssituationen zu leichten Toren. Eine weitere Stärke der Heimmannschaft war sicherlich auch der schnelle und abschlussstarke Rechtsaußen, der die Adler immer wieder überrannte und somit viele Tore werfen konnte. Neben den Stärken der Oberhausener war den Adleranern aber während des gesamten Spielverlaufs immer deutlicher anzumerken, dass die Kräfte, sich weiter in der Luft zu halten, immer mehr verschwanden. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Vorsprung nicht verkleinert werden konnte. Während der gesamten zweiten Halbzeit hatten die Adler keinen Zugriff auf das Spiel. Sie flogen einem Rückstand hinterher, dem sie immer weniger entgegen setzen konnten. Am Ende mussten sich die Adler dem klar überlegenen Gegner aus Oberhausen geschlagen geben.
Nach zwei Niederlagen der Zweitvertretung von DJK Adler 07 Bottrop geht es am nächsten Sonntag gegen Hamborn United. Es gilt, den Flug wieder aufzunehmen und die Dinge abzustellen, die für die schmerzhafte Notlandung gesorgt haben. Dass die Adler auch länger und höher fliegen können und wollen, ist allen Beteiligten klar.

Es spielten: Sascha im Tor. Auf dem Feld: Basti, Marius, Jonas, Schlacks, Rambo, Tobias, Daniel, Sandro, Timo und Max
Ein Dank auch nochmal an Sandro und Timo (kurzfrstig eingesprungen) und an Sascha, der ins Tor ging (beide Torhüter krank).

erster Rückschlag

Im dritten Saisonspiel der noch jungen Saison riss die Siegesserie der Zweitvertretung der Adleraner. Gegen den Gegner HSG Mülheim/Styrum IV verlor das Heimteam aus Bottrop verdient mit 25:30 (16:13).

Es zeichnete sich von Anfang an ab, dass es zwischen den beiden Mannschaften zu einem engen Spiel kommen wird. Auch die Tabellensituation ließ dies vor dem Spiel vermuten. Von Beginn an lieferten sich der Zweit- und Drittplatzierte der Liga ein Spiel auf Augenhöhe. Während der gesamten ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Immer wieder wurde der Kreisläufer der Gäste angespielt, der nach der Ballannahme nicht mehr zu stoppen war. Auch fanden die „alten Hasen„ von HSG Mülheim/Styrum IV oftmals Lücken, die sie konsequent nutzten. Auf Adlerseite wurde der Ball schnell gespielt, um auch hier Lücken in der gegnerischen Abwehr zu reißen. In einem doch sehr torreichen Spiel zeichnete sich dann zum Ende der ersten Halbzeit ein kleiner Vorsprung für Adler ab. Mit einer drei Tore Führung ging es in die Kabine. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel in ähnlicher Form weiter. Weiter fanden die Adler kein Gegenmittel gegen den starken Kreisläufer sowie dem abgebrühten Spielaufbau der Gäste, der in der zweiten Hälfte dann noch öfter zu Torerfolgen führte. So egalisierten die Gäste 20 Minuten vor Schluss den Vorsprung. Dieser Zeitpunkt im Spiel war der erste Wendepunkt, ab dem sich abzeichnete, dass es für die Adleraner schwierig wird, die Punkte in Bottrop zu behalten. Das Heimteam wurde zunehmend nervöser. Die Folge war eine höhere Fehlpass und Fehlwurfquote, die im weiteren Spielverlauf noch höher wurde. So war es auch nicht verwunderlich, dass das erfahrene Team aus Mülheim ungefähr 6 Minuten vor Schluss allmählich davon zog. Neben den bereits genannten Offensivqualitäten der Gäste war zu erkennen, das die Adleraner leider schon viel zu früh den Kopf hängen ließen. Auch war bei vielen Spielern die Luft raus. Der Trainer der Heimmannschaft verpasste insbesondere in dieser Phase, seinen Spielern auf dem Feld die nötige Pause zu geben. Auch hätten die Spieler von der Bank kommend neue Impulse setzen können.

Zusammenfassend hat ein starker und erfahrener Gast aus Mülheim die zwei Punkte wohlverdient aus Bottrop mitgenommen. Durch die starken Anspiele an den Kreis, das Nutzen der Lücken in der Adlerabwehr und durch die ein oder andere taktisch falsche Entscheidung des Trainers wurde insbesondere zum Spielende der Weg zur ersten Saisonniederlage geebnet.

Es spielten: Marc und Wolle im Tor. Auf dem Feld: Schaumi, Basti, Marius, TJ, Jonas, Schlacks, Rambo, Tobias, Fabi, Daniel, Irek und Jost.

Ein Dank auch nochmal an Sandro, der freiwillig in der dritten Mannschaft aushilft und der uns zumindest als Betreuer zur Seite steht.

31.10.2021 Bottrop
30
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
HSG Mülheim / Styrum IV
30
19.09.2021 Bottrop
14
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
SC Bottrop III
14

Emotionales Derby mit verdienten aber auch glücklichem Sieg

In der noch jungen Saison stand am zweiten Spieltag bereits ein erstes Highlight an: das Stadtderby gegen die Drittvertretung des SC Bottrop. Klar war, dass es gegen den selbsternannten Aufstiegsaspiranten nicht einfach werden würde. Zumal unsere Personaldecke vor dem Spiel nicht optimal war. Mit Daniel (verletzungsbedingt) und Jost (Aushilfe bei unserer dritten Mannschaft – Danke nochmal) vielen gleich zwei Rückraumspieler aus. Dazu kam noch eine kurzfristige Erkrankung von Sascha. Allerdings konnten Sandro und Fabi wieder auf dem Feld aktiv werden.
Vor dem Spiel an war uns klar, dass wir gegen den SCB nur mit Kampfgeist und voller Konzentration bestehen würden, da unser Gegner jeden Fehler erbarmungslos bestrafen würde. Von Beginn an entwickelte sich ein kämpferisch intensives und durch die Abwehrreihen geprägtes Spiel. Unsere von Rambo zusammengehaltene Deckung bereitet dem Gast über das gesamte Spiel hinweg herbe Problem, gegen die kein Mittel gefunden wurde. Bei den wenigen gelungen Angriffen, die es durch die Deckung schafften, verzweifelten die Spieler vom SCB zunehmend an einem grandios aufgelegten Marc, der im gesamten Spiel nur 14-mal hinter sich greifen musste und alle drei Siebenmeter der Gäste parierte – einen mit dem Kopf. Rambo und Marius konnten je sechs Treffen erzielen allerdings haben wir insgesamt zu viele gute Chancen liegen gelassen und haben durch einige vermeidbare Fehler uns nicht für unsere Defensivleistung belohnt. Infolgedessen entstand ein enges und hochemotionales Derby, in dem sich keine Mannschaft entscheiden absetzen konnte. Zwar konnten wir uns zur Pause eine 11:8 Führung erkämpfen, diese aber aufgrund von zu vielen leichten Fehler und vergeben Großchancen nicht verteidigen. So konnte der SC diese Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit egalisieren (13:13 – Min. 49). In der entscheidenden Schlussphase haben wir die Nerven behalten und unser gewohntes schnelles Spiel aus einer soliden Deckung präsentiert und konnten letztlich verdient mit 19:14 den zweiten Saisonsieg einfahren.
Wir verabschieden uns jetzt in die kleine Vorbereitung in den Herbstferien und freuen uns auf das nächste Spiel am 31.10.21, an dem der bisher ungeschlagenen Tabellenführer HSG Mülheim/Styrum IV zu Gast sein wird – ein weiteres Highlight der noch jungen Saison.

Es spielten: Marc und Wolle im Tor. Auf dem Feld: Schaumi, Basti, Marius, TJ, Johans, Max, Schlacks, Rambo, Tobias, Fabi und Sandro. Coach: Daniel unterstützt von Jost.

Erfolgreicher Auftakt zur Saison 2021/22

Genau 356 Tage, 16 Stunden und 15 Minuten lagen zwischen unserem letzten Pflichtspiel der abgelaufenen Spielzeit und dem ersten Spiel der neuen Saison gegen die Zweitvertretung des SV Heißen. Nach gefühlt endlosen Konditionseinheiten, einem zermürbenden Trainingslager und etlichen Wurfübungen freuen wird uns jetzt selbstverständlich das der Ligabetrieb endlich wieder startet – hoffentlich ohne vorzeitigen Abbruch.
Der Auftakt zu der neuen Saison wurde auf eine ungewohnt früher Stunde am Sonntagmorgen gelegt. Nichtsdestotrotz waren wir natürlich hoch motiviert und konnten Personell aus den Vollen schöpfen. Dementsprechend war die Marschrute klar: Wir wollen über Tempo das Spielgeschehen bestimmen und prägen. Dies konnten wir über weite Teile so umsetzen. Zu Beginn des Spiels konnten wir bereits nach 2 Minuten eine 3:0 Führung verbuchen. Im weiteren Verlauf haben sich bei uns in der Abwehr leider einige Unachtsamkeiten eingeschlichen was dazu geführt hat, dass Heißen 2 besser ins Spiel finden konnte und auf ein 8:7 verkürzte (Min. 15). In der Folgenden Phase bis zur Halbzeit haben wir wieder in unser Spiel gefunden und haben uns über einen 6:0 Lauf (14:07 – Min. 23) eine vermeintliche Vorentscheidung erkämpft. Mit einem Halbzeitstand von 15:09 im Rücken sind wir aber leider nicht optimal aus der Pause gestartet. Vorne haben wir leichte Fehler gemacht und hinten nicht gut verteidigt. So konnte Gast aus Mühlheim das Ergebnis noch etwas korrigieren, ohne das Spiel aber nochmal knapp gestalten zu können (18:13 – Min 41). In der Mitte der zweiten Halbzeit haben wir wieder in unser gewohntes Spiel gefunden und konnten uns Spielentscheidend auf 23:13 absetzen. In dieser Phase kam es, in einem Sonst sehr fairen Spiel, zu einem bedauerlichen Zusammenstoß zwischen einem Heißener Außenspiel und Wolle im Tor. Dabei hat sich der Spieler aus Heißen leider verletzt und musste ausgewechselt werden. An dieser Stelle nochmals gute Besserung!
Nach 60 Minuten Spielzeit stand ein Endergebnis von 27:16 auf der Anzeigetafel mit dem wir durchaus zufrieden sind. Allerdings hat das Spiel auch gezeigt, dass wir noch an eigen Punkten arbeiten können und müssen. Erfreulich ist das in dem Speil die Tore sich fast gleichermaßen auf alle Spieler verteilen konnten. Am 03.10, wieder um 09:45, steht das Derby gegen SC Bottrop an, die ebenfalls ihr ersten Spiel gewinnen konnten.

Es spielten: Marc und Wolle im Tor. Daniel, Marius, TJ, Schaumi, Jost, Jonas, Basti, Schlacks, Sascha, Max, Rambo und Tobias auf dem Feld. Sandro und Fabian haben uns als Betreuer unterstützt.

19.09.2021 Bottrop
16
0123456789001234567890
2. Herren
0123456789001234567890
SV Heißen II
16

BESUCHT UNSERE WEITEREN INTERNETAUFTRITTE

INSTAGRAM

FACEBOOK

NuLiga